Das Ruhrgebiet beflügeln

von Prof. Franz Xaver Ohnesorg

Das Klavier-Festival Ruhr – das “weltweit bedeutendste Klavierfestival“ (FonoForum) – präsentiert auch 2017 vom 5. Mai bis 20. Juli in 69 Veranstaltungen international herausragende Künstler in einzigartiger Konzentration. Die großen Meister ihres Fachs (darunter Martha Argerich, Daniel Barenboim, Alfred Brendel, Rudolf Buchbinder, Michel Camilo, Hélène Grimaud, Igor Levit, Gabriela Montero, Sir András Schiff und Grigory Sokolov) folgen regelmäßig unserer Einladung, um facettenreiche und individuell programmierte Konzerte zu gestalten. Aber auch viel versprechende Nachwuchspianisten, Wettbewerbssieger und Debütanten, deren Förderung dem Festival ein besonderes Anliegen ist, werden Jahr für Jahr eingeladen.

Klassik und Jazz, Recitals, Kammer- und Orchesterkonzerte, Meisterkurse und Liederabende spiegeln das außerordentlich vielfältige Konzertangebot des Klavier-Festivals Ruhr. Das Festival vergibt regelmäßig Kompositionsaufträge, rund 100 neue Werke wurden so in den letzten Jahren ur- und erstaufgeführt. Konsequent eingehaltene Programmlinien garantieren Konzerte, die für Exzellenz und aufregende neue und ungewöhnliche Einblicke stehen. Diese besondere Qualität des Festivals hat in den vergangenen Jahren regelmäßig zu hohen Besucherzahlen geführt. Jahr für Jahr erreicht das Festival somit mehr als 50.000 Besucher. Auf 109 CDs der "Edition Klavier-Festival Ruhr" lässt sich die große Bandbreite des Festivals nachvollziehen.

Seit 2006 engagiert sich das Festival in der Region mit einem innovativen und nachhaltig wirkenden Education-Programm. Schwerpunkte bilden dabei die „Little Piano School“ beziehungsweise der „KlavierGarten“ für Kinder von 2 bis 6 Jahren, die bereits 2010 mit dem Innovationspreis "Land der Ideen" ausgezeichnet wurde, die „Discovery Projects“, die die kreativen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichstem sozialen Hintergrund durch eine interdisziplinäre Herangehensweise fördert und das Projekt KlavierModern – Contemporary Piano Music, das der Vermittlung zeitgenössischer Klaviermusik gilt. Zu den Höhepunkten dieser Initiative zählen zwei preisgekrönte Projekte zu den Douze Notations von Pierre Boulez (2012) und zu den Klavierwerken György Ligetis (2014). Auf der Grundlage dieser Projekte entwickelt das Klavier-Festival Ruhr umfangreiche Internet-Ressourcen. Nach Preisen bei den Wettbewerben „Kinder zum Olymp“ (2010) und „Deutschland – 365 Orte im Land der Ideen“ (2010 und 2012) für seine Education-Projekte und dem „YEAH!“-Award für das „Notiations“-Projekt (2013) folgte 2014 der begehrte „Junge Ohren Preis“ für das inklusive Projekt „Ein Jahr mit György Ligeti“ und 2016 schließlich der „ECHO Klassik“.

Seit dem 1. Januar 2011 wird das Klavier-Festival Ruhr als Stiftung geführt – weiterhin als kulturelles Leitprojekt des Initiativkreises Ruhr. Die finanzielle Basis dafür wurde durch die NATIONAL-BANK AG gelegt. Im Jahr 2017 ermöglichen neben dem Generalsponsor Initiativkreis Ruhr und der Evonik Industries AG als Hauptsponsor insgesamt 69 Sponsoren und Förderer sowie 5 Partner-Stiftungen die Konzerte und Education-Projekte des Klavier-Festivals Ruhr. Ein internationaler Gründerkreis hat die finanzielle Basis der Stiftung Klavier-Festival Ruhr zudem durch eine überaus erfolgreiche Fundraising-Kampagne nachhaltig verbreitert. Im Jubiläumsjahr 2013, in dem das Klavier-Festival Ruhr sein 25-jähriges Bestehen feierte, wurde mit der Silver-Circle Kampagne unter der Schirmherrschaft von Frau Traudl Herrhausen eine zweite Fundraising-Initiative gestartet, die auch 2017 fortgeführt wird.

[Zur ausführlichen Beschreibung der Festival-Idee]