Alfred Brendel

Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2004

Über Jahrzehnte war Alfred Brendel ein regelmäßiger Gast der großen internationalen Konzertsäle und Festivals sowie der führenden europäischen und amerikanischen Orchester unter namhaften Dirigenten. Sein letztes Konzert gab Alfred Brendel am 18. Dezember 2008 an der Seite der Wiener Philharmoniker. Seitdem widmet er sich dem Schreiben sowie Lesungen und Vorträgen. Zu den Themen gehören „Licht- und Schattenseiten der Interpretation“ sowie die letzten Klaviersonaten von Beethoven und Schubert, das Mozartspiel und die Persönlichkeit Franz Liszts. Seit 2017 ist der Vortrag „Mein musikalisches Leben“ zu hören. Schon früh trat Alfred Brendel auch als Schriftsteller hervor. Seine gesammelten Gedichte sind bei Hanser unter dem Titel „Spiegelbild und schwarzer Spuk“ veröffentlicht sowie von ihm selbst gelesen auch als Hörbuch bei MDG. Bei Hanser erschienen auch Gespräche mit Martin Meyer („Ausgerechnet ich“) sowie „Weltgericht mit Pausen – aus den Tagebüchern von Friedrich Hebbel“ (Auswahl und Nachwort von Alfred Brendel). Gesammelte Essays liegen unter dem Titel „Über Musik“ beim Piper Verlag vor. 2010 erschien bei Hanser das Buch „Nach dem Schlussakkord – Fragen und Antworten“, 2012 „A bis Z eines Pianisten. Ein Lesebuch für Klavierliebende“ und 2014 „Wunderglaube und Mißtonleiter. Aufsätze und Vorträge“. Sein letztes Buch mit dem Titel „Die Dame aus Arezzo. Sinn, Unsinn und Musik“ erschien bei Hanser im März 2018. 2020 wurden bei Bärenreiter seine Gespräche mit Peter Gülke unter dem Titel „Die Kunst des Interpretierens“ veröffentlicht.  Sämtliche Philips-Aufnahmen Alfred Brendels wurden 2018 bei Decca in einer großen Kassette wieder zugänglich gemacht. Zwei bisher unveröffentlichte Live-Mitschnitte, das Klavierkonzert von Robert Schumann sowie die Händel-Variationen von Johannes Brahms, ergänzen diese große Sammlung.

Dem Klavier-Festival Ruhr ist der Preisträger des Jahres 2004 seit seinem Debüt 1996 eng verbunden. 2021 ehrte ihn das Festival zu seinem 90. Geburtstag mit einer fünfteiligen Konzertreihe seiner Schüler und musikalischen Weggefährten.

Alfred Brendel beim Klavier-Festival Ruhr:
10 Solokonzerte, 9 Konzerte ihm zu Ehren, 10 Lesungen und 6 Vorträge und 1 Meisterkurs seit 1996

1996         Mülheim an der Ruhr
Debütkonzert mit den drei letzten Klaviersonaten op. 109, op. 110 und op. 111 von Ludwig van Beethoven

1998         Essen
Solorezital, u.a. mit Variationen in f-Moll Hob. XVII:6 von Joseph Haydn, Sonate Nr. 10 KV 330 von Wolfgang Amadeus Mozart und Kinderszenen op. 15 von Robert Schumann

2002         Essen
Solorezital, u.a. mit Diabelli-Variationen op. 120 von Ludwig van Beethoven

2003          Dortmund
Solorezital, u.a. mit Zwei Rondos op. 51 von Ludwig van Beethoven und Sonate Nr. 15 „Reliquie“ D 840 von Franz Schubert

2003          Dortmund
Duorezital mit Adrian Brendel (Violoncello) und den Sonaten für Violoncello und Klavier op. 5/2, op. 66, op. 69 und op. 102/2 von Ludwig van Beethoven

2004          Düsseldorf
Konzertlesung aus „Spiegelbild und schwarzer Spuk“ mit Pierre-Laurent Aimard (Klavier) und Kompositionen von György Kurtág und György Ligeti, sowie Ehrung mit dem Preis des Klavier-Festivals Ruhr 2004

2004          Mülheim an der Ruhr
Solorezital, u.a. mit Fantasie in c-Moll KV 396 „Stadler Fantasie“ von Wolfgang Amadeus Mozart und Drei Klavierstücke op. posth. D 946 von Franz Schubert

2005         Essen
Solorezital, u.a. mit Kreisleriana op. 16 von Robert Schumann und Moment musicaux op. 94 D 780 von Franz Schubert

2006         Wuppertal
Solorezital, u.a. mit Rondo Nr. 3 KV 511 von Wolfgang Amadeus Mozart und den Sonaten in D-Dur Hob. XVI:42 & in C-Dur Hob. XVI:50 von Joseph Haydn
Alfred Brendel zum 75. Geburtstag – Konzert ihm zu Ehren mit Till Fellner und Adrian Brendel (Violoncello), u.a. mit »Lied« für Klavier und Violoncello von Sir Harrison Birtwistle, der Uraufführung der Auftragskomposition des Klavier-Festivals Ruhr zum 75. Geburtstag von Alfred Brendel

2007          Essen
Solorezital, u.a. mit Sonate Nr. 31 op. 110 von Ludwig van Beethoven und Impromptus Nr. 1 & 3 von Franz Schubert

2008          Essen
Letztes Solorezital beim Klavier-Festival Ruhr mit Andante con variazioni in f-Moll Hob. XVII:6, Sonate Nr. 13 op. 27/1 „Sonata quasi una Fantasia“ von Ludwig van Beethoven, Sonate Nr. 15 KV 533/494 von Wolfgang Amadeus Mozart und Sonate op. posth. D 960 von Franz Schubert

2009          Mülheim an der Ruhr
Lecture I: Charakter in der Musik
Lecture II: Licht- und Schattenseiten der Interpretation
Lecture III: Das umgekehrt Erhabene – Über den Humor in der Musik

2010          Essen
Konzertlesung aus „Spiegelbild und schwarzer Spuk“ mit Steffen Schleiermacher (Klavier) und Sonatas & Interludes For Prepared Piano von John Cage

2011          Mülheim an der Ruhr
Lesung mit Musikbeispielen aus „Franz Liszt: Vom Überschwang zur Askese“ anlässlich des 200. Geburtstags des Komponisten
Alfred Brendel zum 80. Geburtstag – 3 Konzerte ihm zu Ehren mit Francesco Piemontesi, Kit Armstrong, Adrian Brendel und Andrej Bielow (Violine), u.a. mit »Time flies like an arrow« für Klaviertrio von Kit Armstrong, der Uraufführung des Auftragswerks des Klavier-Festivals Ruhr zum 80. Geburtstag von Alfred Brendel

2012          Essen
Meisterkurs mit den Preisträgern des Busoni Klavierwettbewerbs Bozen 2011 (Anna Bulkina, Antonii Baryshevskyi, Tatjana Chernichka)
Konzertlesung mit Pierre-Laurent Aimard (Klavier) im Rahmen der Gründerkreis-Soirée auf Villa Hügel

2013          Dortmund
Vortrag über die drei letzten Klaviersonaten von Franz Schubert

2014          Essen
Vortrag über die drei letzten Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven
Lesung aus „Klavier-Alphabet – Vom A bis Z eines Pianisten“

2015          Düsseldorf
Vortrag über das B-Dur-Trio von Franz Schubert im Konzert mit Kit Armstrong, Andrej Bielow und Adrian Brendel

2016          Essen
Vortrag mit Musikbeispielen zu „Mozart spielen“

2017          Essen
Vortrag „Mein musikalisches Leben“

2018         Wuppertal
Gedichtrezitation beim 2. Stiftungskonzert „30 Jahre Klavier-Festival Ruhr“

2018         Essen
Konzertlesung aus „Ein Finger zu viel“ mit Pierre-Laurent Aimard (Klavier) und Kompositionen von György Kurtág und György Ligeti

2019          Essen
Konzertlesung aus „A bis Z eines Pianisten“ mit Kit Armstrong (Klavier)

2021          Düsseldorf
Alfred Brendel zum 90. Geburtstag – 5 Konzerte ihm zu Ehren mit Pierre-Laurent Aimard, Kit Armstrong, Andrej Bielow (Violine), Adrian Brendel (Violoncello), Anne Queffélec, Imogen Cooper und Francesco Piemontesi, u.a. mit „fast zu ernst“ für Klaviertrio von Kit Armstrong, der Uraufführung des Auftragswerkes des Klavier-Festivals Ruhr zum 90. Geburtstag von Alfred Brendel

 

Konzertimpressionen

Vergangene Konzerterlebnisse

Freitag, 09. März 2018 | 19:30 Uhr
Wuppertal Historische Stadthalle

Sonntag, 27. Mai 2018 | 18:00 Uhr
Essen Museum Folkwang
Mittwoch, 07. Juni 2017 | 20:00 Uhr
Essen Museum Folkwang
Mittwoch, 15. Juni 2016 | 20:00 Uhr
Essen Haus Fuhr
Dienstag, 17. Mai 2022 | 20:00 Uhr
Essen Folkwang Universität der Künste

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.