Antonio Faraò

Antonio Faraòs musikalische Sensibilität zusammen mit einem bemerkenswerten Gespür für melodische Improvisation hat zu seinem Ruf als einer der angesehensten Pianisten der internationalen Jazzszene beigetragen. Faraòs Stil ist einzigartig: makelloses technisches Können, ungezügelte Kreativität und erheiternde Vitalität sowie bemerkenswerte rhythmische Fähigkeiten.

Antonio Faraò wurde 1965 in eine äußerst musikalische Familie in Rom geboren. Seine Mutter war eine bekannte Malerin, sein Vater war Jazz-Schlagzeuger. Im Alter von 6 Jahren begann er mit dem Vibraphonspiel, dem das Schlagzeugspiel folgte. Schliesslich nahm er klassischen Klavierunterricht bei Adriano Giustina und Riccardo Risaliti am Konservatorium Giuseppe Verdi.

Aufgrund seines frühen Interesses am Jazz waren zunächst Oscar Peterson und Errol Gardner seine wichtigsten Vorbilder, später entdeckte er Musiker wie McCoy Tyner, Herbie Hancock, Keith Jarret, Bil Evans, John Coltrane, Miles Davis, Charlie Parker und Thelonious Monk für sich.

1991 wurde ihm im Ciak-Theater in Mailand der „Jazz four Roses Competition Prize“ verliehen. 1998 gewann er die renommierte „Competition of Jazz Piano Martial Solal“ der Stadt Paris, die nur alle zehn Jahre stattfindet.

Antonio Faraò hat mit einer Reihe großer Jazzmusiker wie Gary Bartz, Lee Konitz, Chico Freeman, Miroslav Vitous, John Abercrombie, Richard Galliano, Toots Thielemans, Jack Dejohnette, Mc Coy Tyner oder Johnny Griffin zusammengearbeitet. 2005 nahm er in den berühmten Abbey Road Studios in London mit André Ceccarelli und dem London Symphony Orchestra den Soundtrack des Films „Anthony Zimmer“ mit Sophie Marceau auf. 2015 wurde Antonio Faraò eingeladen, am Unesco All Star Global-Konzert in Paris teilzunehmen, um gemeinsam mit Herbie Hancock, Wayne Shorter, Dee Dee Bridgewater, Marcus Miller, Al Jarreau und vielen anderen den Internationalen Jazztag zu feiern.

Seit 2015 ist Antonio Faraò der künstlerische Leiter des renommierten Jazzfestivals UnoJazz Sanremo.

Auf seinem neuesten Album „Eklektik“, das bei Warner Music veröffentlicht wurde, ist er mit Gästen wie Snoop Dogg, Marcus Miller, Robert Davi, Bireli Lagrène, Didier Lockwood und Lenny White zu hören.

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.