0

Benjamin Appl (Bariton)

Der Bariton Benjamin Appl, der als „der vielversprechendste der heutigen Nachwuchsliedsänger“ (Financial Times) gilt, wird vom Publikum und der Kritik gleichermaßen für eine Stimme gefeiert, die „zu den letzten großen Meistern des Gesangs“ gehört, mit „einer fast unendlichen Farbpalette“ (Süddeutsche Zeitung), „akribischer Aufmerksamkeit für Text“ (New York Times) und einer Gesangskunst, die als „unerträglich bewegend“ (The Times) bezeichnet wird. Appl wurde 2016 zum Gramophone Award Young Artist of the Year ernannt und war von 2014 bis 2016 Mitglied des BBC New Generation Artist-Programms sowie Wigmore Hall Emerging Artist und ECHO Rising Star für die Saison 2015/16. Er trat an großen Häusern in ganz Europa auf, darunter das Barbican Centre London, das Concertgebouw Amsterdam, das Wiener Konzerthaus, die Philharmonien in Paris und Köln sowie die Laeiszhalle Hamburg. Im Mai 2016 unterschrieb er einen Exklusivvertrag bei SONY Classical.

Appl begann als junger Chorsänger bei den renommierten Regensburger Domspatzen, studierte später an der Hochschule für Musik und Theater München und schließlich an der Guildhall School of Music & Drama in London. Er hatte das Glück, von dem legendären Dietrich Fischer-Dieskau betreut zu werden. Appl sagt: „Meine langjährige Zusammenarbeit mit Fischer-Dieskau war von unschätzbarem Wert und hat mich sehr geprägt. Er ist eine Inspiration – jemand, der immer auf der Suche nach einem tieferen Verständnis von Musik und Leben ist. Er war ein Vorbild dafür, wie man als Künstler erfolgreich sein kann, nie nur abliefern, sondern jedes Mal gestalten.“

Auf den renommiertesten Bühnen der Welt ist Appl zunehmend gefragt und arbeitet mit Ensembles wie dem NHK Symphony Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Staatskapelle Dresden, dem Philharmonia Orchestra London, dem Seattle Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Hamburger Ballet, der Academy of Ancient Music, Gabrieli Players & Consort, Les Violons du Roy, Concerto Köln und mehreren BBC-Orchestern zusammen. Sein Debüt bei den BBC Proms gab er im September 2015, als er mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment unter Marin Alsop Brahms’ Triumphlied sang.

Als etablierter Liedsänger trat er auf den Festivals in Ravinia, im Rheingau, in Schleswig-Holstein, Edinburgh, Barcelona, Leeds und Oxford auf, außerdem bei deSingel Antwerpen, beim Heidelberger Frühling und beim Klavier-Festival Ruhr. Er konzertierte unter anderem im Festspielhaus Baden-Baden, im Concertgebouw Amsterdam, in der Elbphilharmonie und im Musée du Louvre sowie regelmäßig in der Wigmore Hall und bei der Schubertiade Hohenems und Schwarzenberg. Mit den Pianisten Graham Johnson und James Baillieu verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit.

Appl ist auch für seine Arbeit im Bereich Oratorium gefragt; zu nennen sind bisherige Aufführungen von Bachs Magnificat, Johannes- und Matthäuspassion, Brahms’ Requiem, Händels Messias, Haydns Schöpfung und Brittens War Requiem. Im Jahr 2017 trat er im Rahmen des international ausgestrahlten ZDF-Adventskonzertes in der Dresdner Frauenkirche mit der Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann auf.

Zu den jüngsten und kommenden Höhepunkten gehören sein Rollendebüt als Guglielmo in Così fan tutte mit der Classical Opera Company, drei Rezitale in der New Yorker Park Avenue Armory mit allen drei Schubert-Liederzyklen, seine erste Aufführung von Bachs h-Moll-Messe mit dem Philadelphia Orchestra und Yannick Nézet-Séguin, sein Pariser Orchesterdebüt beim Saint Denis-Festival mit dem Orchestre National de Lille und Debüts in der Carnegie Hall, dem Grand Théâtre in Genf, dem Linzer Brucknerhaus und dem Mozarteum Salzburg. Im Frühjahr 2020 ist Appl in der Reihe Zeitinsel des Dortmunder Konzerthauses zu Gast; mit einem Programm, das dem Komponisten György Kurtág gewidmet ist. Außerdem feiert er das 25-jährige Bestehen der Berliner Barock Solisten mit einem besonderen Jubiläumskonzert in der Berliner Philharmonie.

Appls wachsende Diskographie umfasst Schumann-Duette mit Ann Murray (DBE), begleitet von Malcolm Martineau, seine Debüt-Solo-CD „Stunden, Tage, Ewigkeiten“, begleitet von James Baillieu, die im April 2016 auf Champs Hill Records veröffentlicht wurde, und eine Live-Aufnahme von Schubert-Liedern mit Graham Johnson für das Label Wigmore Hall Live. Sein erstes Soloalbum für SONY Classical, „Heimat“, wurde von Gramophone nominiert und gewann den renommierten Prix Dietrich Fischer-Dieskau (Bester Liedersänger) bei der Orphées d’Or-Verleihung 2017/18 der Académie du Disque Lyrique. Zuletzt veröffentlichte Appl eine Aufnahme von Bach-Werken mit Concerto Köln bei SONY Classical sowie Sibelius’ Kullervo mit der BBC Scottish Symphony und Thomas Dausgaard bei Hyperion Records.

03
Fr
Freitag, 03. Juli 2020 | 20:00 Uhr
Essen-Werden Haus Fuhr

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.