Ensemble Intercontemporain

Das 1976 von Pierre Boulez mit Unterstützung des damaligen Kulturstaatssekretärs Michel Guy und unter Mitwirkung von Nicholas Snowman gegründete Ensemble Intercontemporain widmet sich der Musik des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Die 31 Solomusiker werden von dem Dirigenten und Komponisten Matthias Pintscher geleitet. Vereint durch dieselbe Leidenschaft für das Schaffen, beteiligen sie sich an der Erkundung neuer musikalischer Territorien an der Seite von Komponisten, an die jedes Jahr neue Werkaufträge ergehen.
Dieser kreative Prozess wird durch Erfindungen und Begegnungen mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen genährt: Tanz, Theater, Video, bildende Kunst usw. In Zusammenarbeit mit dem Ircam (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique) entwickelt das Ensemble zudem neue Projekte, bei denen vor allem neue Multimedia-Technologien eingesetzt werden.
Die Ausbildungsaktivitäten des Ensembles für junge Interpreten und Komponisten, seine pädagogischen Konzerte und seine zahlreichen kulturellen Aktivitäten für die Öffentlichkeit spiegeln ein immer wieder erneuertes Engagement für die Vermittlung wider.
Das Ensemble intercontemporain, das in der Cité de la musique – Philharmonie de Paris beheimatet ist, tritt in Frankreich und im Ausland auf, wo es regelmäßig von großen internationalen Bühnen und Festivals eingeladen wird.
Das Ensemble wird vom Ministerium für Kultur und Kommunikation finanziert und erhält außerdem Unterstützung von der Stadt Paris.

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.