Jonathan Fournel

Jonathan Fournel wurde 1993 in Sarrebourg geboren und begann im Alter von 7 Jahren mit dem Klavierspiel. Im Jahr 2000 begann er sein Studium bei Marianne Henry am Konservatorium von Sarreguemines, das er im folgenden Jahr bei Stéphane Seban am Konservatorium von Straßburg fortsetzte, während er außerdem Privatunterricht bei Patricia Pagny und Gisèle Magnan nahm.

2006 wurde er an der Musikhochschule in Saarbrücken aufgenommen, wo er bei Robert Leonardy und Jean Micault studierte. 2009 setzte er sein Studium bei Bruno Rigutto, Brigitte Engerer, Claire Désert und Michel Dalberto am Konservatorium von Paris (CNSMDP) fort, wo er auch sein Hauptfach „Collaborative Piano“ bei Jean-Frédéric Neuburger belegte.

Seit 2016 ist Jonathan Artist in Residence an der Königin-Elisabeth-Kapelle in Belgien, wo er von Louis Lortie und Avo Kouyoumdjian betreut wird. Er hat an Meisterkursen von vielen großen Pianisten teilgenommen, darunter Laurent Cabasso, Aldo Ciccolini und Jean Micault.

Jonathan Fournel ist Preisträger und Laureat bei Wettbewerben wie dem Concours International d’Epinal, dem Ettore Pozzoli International Piano Competition (2. Preis), dem Thomas Kuti Wettbewerb (2. Preis), dem Gian Battista Viotti International Piano Competition (1. Preis), dem Scottish International Piano Competition (1. Preis) und dem Queen Elisabeth Piano Competition (1. Preis).

Jonathan Fournel wird regelmäßig eingeladen, bei Festivals wie Les Concerts de Poche, Les folles journées de Nantes, La Roque d’Anthéron, dem Lille Piano Festival, Le Terroir Wasseyen, Piano Campus, dem Festival International de Colmar aufzutreten. Er trat in bedeutenden Konzertsälen auf, darunter UNESCO (Paris), Salle Cortot (Paris), Salle Gaveau (Paris), Auditorium Stefan Zweig (Nantes), CAC (Forbach), das Gustav-Mahler-Auditorium (Mailand), Sala Verdi (Mailand), Teatro Communale di Modena, L’Arsenal (Metz), das Carlo Felice Theater (Genua), die Royal Glasgow Concert Hall, die Usher Hall (Edinburgh) und die Caird Hall (Dundee).

Im Jahr 2011 spielte er die Weltpremiere von Nicolas Bacris Sonate Nr. 3 für Klavier im Rahmen des Pianoscope Festivals in Beauvais.

Im Alter von 15 Jahren trat Jonathan mit dem Orchester der Musikhochschule in Saarbrücken, den Symphonistes Européens und dem l’Orchestre Universitaire de Strasbourg auf. Seitdem tritt er regelmäßig als Solist mit Orchestern auf, zuletzt u.a. mit dem Donna Musica Orchestra, dem Pariser Conservatoire Orchestra, l’Orchestre National de Lorraine, dem Wallonie Royal Chamber Orchestra, der Filharmonia Podkarpacka, der Sinfonia Varsovia, dem Czech Virtuosi Orchestra, dem Zagreb Radio-Television Orchestra, dem Dubrovnik Symphony Orchestra, dem Zilina Chamber Orchestra, dem Jiangsu Symphony Orchestra und dem Royal Scottish National Orchestra. Er hat mit Franck Braley, Éric Darrigrand, Tobias Deutchmann, Pierre-Yves Gronier, Nicola Guliani, Jonathon Heyward, Lio Kuokman, Éric Lederhandler, Gergely Madaras, Jacques Mercier, Peter Oundjian, Wojciech Rajski, Simon Rigaudeau, Fan Tao, Mladen Tarbuk und Jean-François Verdier gearbeitet.

Als begeisterter Kammermusiker hat Jonathan mit Einzelpersonen wie Gauthier Capuçon, Augustin Dumay, Victor Julien-Laférriere, Christine Lee, Chi Li, Régis Pasquier, David Petrlik und Vassilena Serafimova sowie mit Ensembles wie Le trio les Esprits, dem Varèse Quartet, dem Hermès Quartet, dem Akilone Quartet und dem Modigliani Quartet zusammengearbeitet.

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.