0

Olga Pashchenko

Olga Pashchenko ist heute eine der vielseitigsten Interpretinnen von Tasteninstrumenten, von Orgel und Cembalo über Hammerklavier bis hin zum modernen Klavier. Bei ihren weltweiten Auftritten zeigt sie eine leidenschaftliche Persönlichkeit, Virtuosität, Farbigkeit und Sensibilität für das breite Repertoire, das sie auf diesen verschiedenen Instrumenten spielt.

Nachdem sie ihre Konzerttätigkeit bereits in jungen Jahren begonnen hat – sie gab ihren ersten Klavierabend in New York, als sie 9 Jahre alt war – genießt Olga derzeit eine vielbeschäftigte Karriere als Solistin, Kammermusikerin und Orchestersolistin. Sie tritt in Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Italien, der Schweiz, den USA und Russland auf, mit einem Repertoire, das von Bach am Cembalo bis Beethoven am historischen Klavier und Ligeti am modernen Steinway reicht. Sie ist regelmäßiger Gast bei Festivals für alte und zeitgenössische Musik, darunter das Utrecht Early Music Festival (wo sie 2016 Artist in Residence war), die Hammerklavier-Festivals von Amsterdam, Zaandijk und Zutphen, der Maggio Musicale Florenz und die Hammerklavier-Reihen von Mailand und Padua, AMUZ Antwerpen, Concertgebouw Brügge, Juan March in Madrid und Cité de la Musique in Paris, wo sie im vergangenen Jahr ihr Debüt gab. Zu den jüngsten Höhepunkten gehören Rezitale bei den Festspielen Potsdam Sanssouci, dem Festival Musiq’3 in Brüssel und den Festivals von Simiane-La Rotonde und Sable in Frankreich sowie dem Festival “Chopin und sein Europa” in Warschau. Seit 2012 ist Olga Hausmusikerin im Beethoven-Haus in Bonn, wo sie regelmäßig Rezitals in der Reihe “Bonngasse 20: Musik aus Beethovens Zeit” gibt. Als Orchestermusikerin spielte sie Mozartkonzerte mit dem Orchestra of the 18th Century und MusicAeterna Perm unter Teodor Currentzis; das Grieg-Konzert mit der Meininger Hofkapelle und das Doppelkonzert von Dussek mit Alexei Lubimov und dem Collegium 1704 unter Vaclav Luks. 2018 spielte sie eine Dussek-CD mit Lubimov und dem Finnischen Barockorchester.

Olga Pashchenko ist regelmäßig bei internationalen Wettbewerben zu Gast und hat zahlreiche Preise gewonnen, darunter das Festival of Romantic Music, den russischen Nationalwettbewerb „Young Talents of Russia” und den Internationalen Orgelwettbewerb „Soli Deo Gloria“ in Moskau, den Internationalen Klavierwettbewerb in Kärnten, den Internationalen Hammerklavierwettbewerb auf Schloss Kremsegg, den Hans-von-Bülow-Klavierwettbewerb in Meiningen (wo sie auch den Chopin-Sonderpreis erhielt), den Alte-Musik-Wettbewerb in Brügge (zweimal, auf Hammerklavier und Cembalo), den internationalen Klavierwettbewerb Premio Ferrari in Rovereto, den internationalen Alte-Musik-Bach-Wettbewerb in Madrid und den Bach-Wettbewerb in Leipzig (wo sie auch den Publikumspreis gewann) sowie das Geelvinck Fortepiano Festival..

Olga Pashchenko wurde 1986 in Moskau geboren, wo sie im Alter von sechs Jahren ihre musikalische Ausbildung begann. Mit Sieben Jahren war sie Preisträgerin der All-Russian Young Pianists Competition und trat in die berühmte Gnessin Music School in Moskau ein, die sie 2005 mit Auszeichnung abschloss. Sie erhielt ein Stipendium des Russian Performance Art Fund und war Preisträgerin der International Gnessin Young Artists Competition und des International Beethoven Festival of Chamber Music. Sie setzte ihre Studien am Staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau bei Alexei Lubimov (Hammerflügel und modernes Klavier), Olga Martynova (Cembalo) und Alexei Schmitov (Orgel) fort und schloss 2010 mit Auszeichnung ab. Parallel dazu absolvierte sie ein Studium der Sprachwissenschaft an der Moskauer Universität. Olga studierte am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium bei Alexei Lubimov (historische Tasteninstrumente) und Konstantin Zenkin (Interpretation von Musik für Tasteninstrumente des 15. bis 19. Jahrhunderts). Sie studierte Hammerklavier und Cembalo bei Richard Egarr am Konservatorium von Amsterdam, wo sie ihren Master-Abschluss „cum laude“ in Hammerklavier (2013) und Cembalo (2014) erwarb. Vor Kurzem wurde sie zur Professorin für Hammerklavier am Konservatorium in Amsterdam ernannt.

 

 

13
Di
Dienstag, 13. Okt. 2020 | 20:00 Uhr
Hagen-Hohenlimburg Schloss Hohenlimburg

Nachholtermin für das Konzert am 14. Mai 2020

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.