Montag | 04. Juni 2018 | 20:00 Uhr
Essen | Philharmonie Essen | Alfried Krupp Saal

Seit 9. November 2017 im Frühbucher-Angebot

Jan Lisiecki übernimmt für den erkrankten Daniil Trifonov
Jan Lisiecki
Gidon Kremer (Violine)
Kremerata Baltica

Wir danken Jan Lisiecki für seine Bereitschaft, kurzfristig für den verletzten Daniil Trifonov das heutige Konzert zu übernehmen, und bitten um Ihr Verständnis für die dadurch erforderliche Programmänderung.

Lepo Sumera
"Symphone" für Streicher und Percussion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Oktett in Es-Dur op. 20 (Fassung für Streichorchester)
Franz Schubert
Fantasie für Violine und Klavier in C-Dur D 934 op.159 (Fassung für Violine und Streichorchester)
Frédéric Chopin
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 in f-Moll op. 21 (Fassung für Klavier und Streichorchester von Yevgeny Sharlat)

Zugabe:

Robert Schumann: Träumerei aus Kinderszenen op. 15

Bei einem Fahrradunfall vor wenigen Tagen in New York hat sich Daniil Trifonov eine Fußverletzung zugezogen, die ihn daran hindert, die Pedale am Flügel zu bedienen. Nach ärztlicher Beurteilung muss er bedauerlicherweise die Tournee mit der Kremerata Baltica und Gidon Kremer absagen und damit auch das Konzert beim Klavier-Festival Ruhr am Montag, 4. Juni 2018, 20 Uhr in der Philharmonie Essen.

 

Dem Festival ist es jedoch kurzfristig gelungen, den jungen, international gefeierten und dem Klavier-Festival Ruhr eng verbundenen Pianisten Jan Lisiecki dafür zu gewinnen, das Konzert mit Gidon Kremer und der Kremerata Baltica zu retten.

 

Aufgrund dieser Umbesetzung wird das Auftragswerk des Klavier-Festivals Ruhr von Daniil Trifonov an diesem Abend nicht erklingen. Stattdessen interpretiert Jan Lisiecki das Zweite Klavierkonzert in f-Moll op. 21 von Frédéric Chopin in der Fassung für Streichorchester. Die für diesen Abend angekündigte Fantasie für Violine und Klavier C-Dur D 934 op. 159 von Franz Schubert wird Gidon Kremer in der Fassung Victor Kissines für Violine solo und Streichorchester spielen. Unverändert im Programm bleibt Felix Mendelssohn Bartholdys Oktett in Es-Dur op. 20.

 

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden. 

Wir danken unserem Sponsor-Partner