Mittwoch | 08. Mai 2019 | 20:00 Uhr
Preis: € 45 | 35 | 25
Ausverkauft | Warteliste
32 Variationen
Mona Asuka
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate Nr. 16 in C-Dur KV 545 | Sonate Nr. 5 in G-Dur KV 283
Ludwig van Beethoven
32 Variationen über ein Originalthema in c-Moll WoO 80
Frédéric Chopin
Ballade Nr. 1 in g-Moll op. 23 | Nocturnes op. 15
Franz Liszt
Paraphrase de concert sur Rigoletto S 434

„Außer Konkurrenz“ durfte Mona Asuka bereits im Alter von vier Jahren bei einem Wettbewerb im Herkulessaal der Münchner Residenz auftreten. 2008 gab die damals 17-jährige Nachwuchskünstlerin deutsch-japanischer Abstammung dann ihr sensationelles Debüt beim Klavier-Festival Ruhr, das von der Presse gefeiert wurde und als Mitschnitt in der CD-Edition des Festivals erschien (Vol. 22).

„Die junge Pianistin glüht vor Spielfreude […], zeigt dann aber auch, dass sie bei allem Elan und zupackendem Überschwang ein feines Gespür für die leisen Zwischentöne und ein sensibles Tempobewusstsein hat“, urteilte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Seitdem hat Mona Asuka die internationalen Konzertpodien im Sturm erobert, ist der Metropole Ruhr aber eng verbunden geblieben.

Bei ihrem diesjährigen neunten Solorecital hält sie mit ausgewählten Werken von Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin zwei ihrer Lieblingskomponisten die Treue und präsentiert neben berühmten Meisterwerken auch die halsbrecherisch schwere und deshalb selten zu hörende Paraphrase de concert sur Rigoletto von Franz Liszt.

Wir danken unserem Sponsor-Partner