Mittwoch | 19. Juni 2019 | 20:00 Uhr
Preis: € 45 | 35 | 25
Tickets buchen | Tickets verfügbar
Entry and Exit: Exilanten in und aus England
Stanislav Gres
Johann Jacob Froberger
Suite in a-Moll
John Bull
Doctor Bull's Good Night | My Jewel | In Nomine IX
Peter Philips
Amarilli di Giulio Romano
John Dowland / William Randall
Lachrymae Pavan "Flow my tears" | Galliard: Can she excuse?
Charles Dieupart
Première Suite in A-Dur
Jean-Baptiste Loeillet
Suite III in c-Moll aus: Six Suites of Lessons
Johann Christoph Pepusch
Chaconne in C-Dur
John Christopher Smith
Ouvertüre und Allegro in B-Dur
Georg Friedrich Händel
Suite III in G-Dur aus: Water Music (Bearbeitung von Francesco Geminiani) | Chaconne mit 21 Variationen in G-Dur HWV 435

Als Exilant ist für mich die Freiheit der Europäer immer wieder auf's Neue bewundernswert. Ich wünschte mir, dass die Europäer ihre Möglichkeiten niemals als normal ansehen und nicht verlernen, sie zu schätzen.

Stanislav Gres

 

Zugaben:

Jean-Marie Leclair: Sarabande aus der Sonate op. 9 Nr. 2 (Bearbeitung für Cembalo von Stanislav Gres)

Henry Purcell: A new ground in e-Moll  ZT 682

Jean-Philippe Rameau: Le rappel des oiseaux

 

 

So mancher Konzertpianist entdeckt schließlich seine Liebe zu historischen Instrumenten. So erging es auch Stanislav Gres, der dem Klavierstudium in seiner Heimatstadt Novosibirsk ein Cembalostudium in Moskau folgen ließ, Meisterkurse bei Koryphäen wie Gustav Leonhardt und Skip Sempé besuchte und sich nun als einer der gesuchtesten Cembalisten seiner Generation etabliert.

Für sein Debüt bei Klavier-Festival Ruhr hat er ein spannendes Programm zusammengestellt, bestehend aus Werken von europäischen Komponisten, die in England arbeiteten, und englischen Komponisten, die es auf den Kontinent verschlug. 

Ein Konzert des Klavier-Festivals Ruhr in der Reihe "WDR 3 Alte Musik in NRW"
Wir danken unserer Donatorin