Mittwoch | 05. Juli 2017 | 20:00 Uhr
Carnaval
Gabriela Montero
Franz Schubert
Impromptus op. 90 D 899
Robert Schumann
Carnaval op. 9
Gabriela Montero
Improvisationen über amerikanische Themen

Zugabe:

Frédéric Chopin
Prélude in Des-Dur op. 28/15 "Regentropfen-Prélude"

Gabriela Montero ist nicht nur eine geniale Interpretin klassischer Werke; sie hat als Musikerin dem Genre der Improvisation im klassischen Bereich zu neuer Bedeutung verholfen. Zudem zeigt sie sich als engagierte Frau, die mit der Komposition „Ex Patria“ als kritische Kommentatorin der politischen Entwicklung ihrer Heimat Venezuela auftritt.

Stets überrascht sie mit neuen Projekten, neuer Musik und neuen Ideen. Etwa mit hinreißenden Improvisationen zu Stummfilmklassikern oder zu ausgewählten Themen, die sich das Publikum spontan wünschen darf. Montero nennt dies „Geschichten erzählen“ und verweist gerne darauf, dass sie beim Improvisieren nichts anderes mache als Schubert oder Schumann beim Komponieren und dass auch Größen wie Bach und Beethoven das Ausprobieren und das spontane Spiel vor Publikum liebten und lebten. Bei der notierten wie improvisierten Musik gehe es doch darum, Stimmungen zu erzeugen und Emotionen zu transportieren. Damit zählt sie mittlerweile zu den originellsten Pianistinnen ihrer Zeit.

Schon als Kind liebte Gabriela Montero diese Art des Musizierens, doch wurden ihr in der klassischen Ausbildung regelrecht die Flügel gestutzt. Erst die Grande Dame der Klavierkunst Martha Argerich, selbst Schülerin des Grenzgängers Friedrich Gulda, ermutigte sie, einfach sie selbst zu sein. Seitdem verknüpft Gabriela Montero elegant das klassische Repertoire mit einer faszinierenden Reise ins Ungewisse und bereichert damit erfrischend die Konzertkultur.

Wir danken unserem Sponsor-Partner