12. Juli: James Gaffigan dirigiert statt Christoph Eschenbach

Am Freitag, 12. Juli, 20 Uhr bringt das Klavier-Festival Ruhr mit dem WDR Sinfonieorchester Köln eines der besten deutschen Orchester  in die Mercatorhalle nach Duisburg, zusammen mit dem herausragenden Pianisten Rafał Blechacz, der Wolfgang Amadeus Mozarts großes Klavierkonzert c-Moll KV 491 interpretieren wird. Nach der Pause erklingt dann Anton Bruckners Dritte Sinfonie. Leider muss Christoph Eschenbach aus persönlichen Gründen davon absehen, das Konzert zu dirigieren. Das Klavier-Festival Ruhr freut sich, dass sich James Gaffigan bereit erklärt hat, das Dirigat mit unverändertem Programm zu übernehmen.


Seit seiner Auszeichnung im Sir George Solti Dirigentenwettbewerb 2004 arbeitet der 1979 in New York geborene James Gaffigan mit führenden Orchestern und Opernhäusern in Europa, den USA und Australien zusammen. So hat er bereits die New Yorker Philharmonic Orchestra geleitet, ebenso die traditionsreichen amerikanischen Orchester von Chicago, Cincinnati, Cleveland, Detroit, Philadelphia und San Francisco. In Europa arbeitete er u. a. mit den Wiener Symphonikern, dem Orchestre National de France, dem Zürcher Tonhalle-Orchester und der Dresdner Staatskapelle zusammen.
In der vergangenen Saison debütierte er beim Concertgebouw Orkest Amsterdam. Opern-Engagements führten ihn an die Metropolitan Opera und die Staatsopern Wien und München, wo er demnächst Puccinis „La Fanciulla del West“ dirigiert. James Gaffigan ist derzeit Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters und Erster Gastdirigent des Nederlands Radio Filharmonisch Orkest.


Die Karten behalten ihre Gültigkeit.