Education Entdecken & Vermitteln Projektarchiv Bilder einer Ausstellung

Bilder einer Ausstellung

Ein interdisziplinäres Education-Projekt für Kinder und Jugendliche aus dem Ruhrgebiet

1874 durchstreifte der russische Komponist Modest Mussorgsky eine Ausstellung mit Zeichnungen und Aquarellen seines kurz zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann und war begeistert: „Klänge und Gedanken hängen in der Luft, ich schlinge und werde verschlungen, kaum vermag ich, auf dem Papier zu kratzen.“ Berauscht von den visuellen Eindrücken und ihren Nachklängen schrieb der russische Komponist in nur wenigen Wochen seinen Klavierzyklus Bilder einer Ausstellung. Knapp fünfzig Jahre später schuf Maurice Ravel dann eine virtuose Orchesterbearbeitung, die dem Werk den weltweiten Durchbruch verschaffte.

Mussorgskys Werk stand im Zentrum eines umfangreichen Education-Projekts zum Thema Musik und Bildende Kunst, das das Klavier-Festival Ruhr in Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern, der Emscher Genossenschaft sowie dem Museum Folkwang im Kulturhauptstadtjahr veranstaltete. In zahlreichen Workshops haben Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen über mehrere Monate das Verhältnis von Musik und Bildern, von visuellen und akustischen Prozessen erkunden. So entwickelten Grundschüler aus Bochum, Essen und Gelsenkirchen gemeinsam mit dem Education-Team des Klavier-Festivals Ruhr und Mitgliedern der Bochumer Symphoniker eigene Musikstücke. Ausgangs- und Bezugspunkt der Arbeit waren dabei ausgewählte Bilder aus der Sammlung des Museum Folkwang, die die Kinder in einem Einleitungsworkshops im Museum kennenlernten. Im Rahmen der EmscherKids beschäftigten sich Gesamt- und Hauptschüler aus Bottrop, Essen und Gelsenkirchen unter der Leitung von Katia Langer in unterschiedlichen Bildformaten mit dem Thema „Bilder einer Ausstellung“.

Höhepunkt des Education-Projekts war ein moderiertes Familienkonzert mit den Bochumer Symphonikern, Richard McNicol und dem Pianisten Francesco Tristano Schlimé, das am Samstag, den 26. Juni 2010 in der Philharmonie Essen stattfand. Auf dem Programm standen die Klavier- und die Orchesterfassung der Bilder einer Ausstellung. Die Ergebnisse des Education-Projekts wurden im Vorfeld des Konzerts vorgestellt. Dazu verwandelte sich das Foyer der Philharmonie in einen riesigen Ausstellungsraum, in dem es nicht nur allerlei zu sehen, sondern auch einiges zu hören gab. Schließlich fand am Montag, den 28. Juni 2010 im Audi-Max der Ruhr-Universität in Bochum ein moderiertes Grundschulkonzert für die Klassenstufen 3 und 4 statt. Es spielten die Bochumer Symphoniker unter der Leitung von Richard McNicol.

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.