Education Entdecken & Vermitteln Projektarchiv Wasserspiele I

Wasserspiele I

Ein integratives Education-Projekt in der Wasserstadt Duisburg

Ausgangspunkte

Wasser ist nicht nur eine der kostbarsten Ressourcen der Erde, sondern zugleich ein Element, das die Geographie und Wirtschaft der Ruhrmetropole und das Leben ihrer Bewohner bis heute maßgeblich prägt. Für die Wasserstadt Duisburg gilt dies in ganz besonderer Weise. Am Zusammenfluss von Ruhr und Rhein gelegen, verfügt die einstige Hansestadt über den größten Binnenhafen Europas.

Auch in der Kunst spielt das Wasser seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle. So haben sich unzählige Musiker, Dichter, Maler und bildende Künstler vom Spiel des Wassers inspirieren lassen. Während Komponisten wie Maurice Ravel oder Claude Debussy das Rauschen des Meeres, das Plätschern der Brunnen oder die Reflexionen des Lichtes auf einer bewegten Wasseroberfläche in faszinierenden Klavierstücken verewigten, hat das Schweizer Künstlerpaar Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle mit dem Bau und der Gestaltung von Brunnen wie dem zu Beginn der 1990er Jahre in Duisburg errichteten „Lifesaver“-Brunnen das Element Wasser selbst zu einem Bestandteil ihrer Kunst gemacht.

Zum Education-Projekt

Im Frühjahr 2009 haben sich rund 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen des interdisziplinären Education-Projekts „Wasserspiele“ mit dem Phänomen Wasser beschäftigt. Ziel war es, das Thema in unterschiedlichen Kunstformen aufzugreifen, um auf diese Weise seine Vielfalt zu verdeutlichen. Zugleich war es uns wichtig, Kinder aus verschiedenen Duisburger Stadtteilen und unterschiedliche Schulformen in die kreative Arbeit einzubeziehen. Die Schulauswahl erfolgte daher in enger Zusammenarbeit mit dem Schulamt und der SchulKulturKontaktstelle der Stadt Duisburg.

Während Grund- und Förderschüler in zahlreichen Musikworkshops eigene Wasser-Improvisationen entwickelten, gestalteten Berufsschüler in mehrmonatiger Arbeit einen musikalischen Brunnen. Außerdem erarbeiteten junge Erwachsene aus den Berufspraxisklassen der Buchholzer Waldschule, einer Förderschule für geistige Entwicklung, eine Fotoausstellung über Brunnen in Duisburg.

Mit dem Education-Projekt “Wasserspiele – Jeux d’eau” setzte das Klavier-Festival Ruhr seine 2007 erfolgreich begonnene Zusammenarbeit mit Duisburger Institutionen wie dem Schulamt oder der SchulKulturKontaktstelle fort.

Projektleitung und Konzeption: Tobias Bleek und Richard McNicol

Weitere Informationen zum Projekt Wasserspiele I

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen