Professionelle Musiker im Klassenzimmer

Die Zusammenarbeit mit professionellen Musikern

Beim Klavier-Festival Ruhr haben wir das Glück, regelmäßig mit Festival-Pianisten und manchmal auch mit Orchestermusikern zusammenarbeiten zu können. So hat die Pianistin Tamara Stefanovich u. a. an einem Grundschulprojekt zu Ligetis Klaviersammlung Musica ricercata mitgewirkt und Musiker der Bochumer Symphoniker, mit denen uns eine enge Partnerschaft verbindet, haben uns u.a. bei unserem Petruschka-Projekt unterstützt.  
Es ist für Kinder eine faszinierende Erfahrung, professionellen Musikern nicht nur persönlich zu begegnen und ihrem Spiel zu lauschen, sondern auch mit ihnen zusammenzuarbeiten. Mit ihrem enormen praktischen Wissen und ihrer breiten musikalischen Erfahrung können die Musiker die Kinder bei der Entwicklung ihrer eigenen Musik optimal unterstützen.

Die Rolle des Musikers im Klassenzimmer

Pianisten und Orchestermusiker sind normalerweise keine ausgebildeten Lehrer und sollten deswegen in den Workshops auch nicht die Rolle des Klassenlehrers übernehmen. In unseren Projekten treten die Musiker häufig als „Kollegen“ der Kinder in Erscheinung. Sie improvisieren gemeinsam mit den Kindern, helfen ihnen dabei, ihre eigenen Ideen praktisch umzusetzen und beteiligen sich an der Aufführung der Musik der Kinder. Die pädagogische und organisatorische Leitung liegt beim Klassenlehrer und/oder dem Workshop-Leiter. 
Es ist wichtig, dass die Musiker nicht nur mit den Kindern zusammenarbeiten, sondern ihnen auch regelmäßig etwas vorspielen. 
 Bestärken Sie die Musiker darin, musikalisch anspruchsvolle Stücke zu wählen (keine Fernsehmelodien etc.) und bestehen Sie darauf, dass die Kinder konzentriert und leise zuhören. Viele Kinder erleben das Spiel von professionellen Musikern im Klassenzimmer und den engen persönlichen Kontakt zu ihnen als eine enorme Bereicherung. Im Anschluss an das Vorspiel können Sie gemeinsam mit den Kindern und den Musikern eine Diskussion über die soeben gehörte Musik führen: 

  • “Was ist euch an dem Stück aufgefallen?”
  • “Habt ihr bemerkt, dass ........?”
  • “Was glaubt ihr, warum der Komponist ........?”
  • “Was habt ihr bei der Musik gefühlt? ...... Warum war das so?” 

Weitere Informationen zum kreativen Musikunterricht