Education Entdecken & Vermitteln Projektarchiv Phantasiewelten EmscherKids beim KFR

Die EmscherKids beim Klavier-Festival Ruhr 2011

Phantasiewelten – Geschichten über die Zukunft

In den diesjährigen EmscherKids-Projekten an der Hauptschule Bottrop-Lehmkuhle, der Gesamtschule Essen-Holsterhausen, der Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck und der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Recklinghausen wagten sich die beteiligten Schülerinnen und Schüler wieder einmal auf für sie neues kreatives Terrain. Mit viel Enthusiasmus und Engagement stellten sich die EmscherKids der Aufgabe, ihrer Thematik einen erzählenden Rahmen zu verleihen. Unter der Leitung der Künstlerin Katja Langer waren der Kreativität der EmscherKids keine Grenzen gesetzt und so entstanden viele Geschichten rund um die Emscher.

In Bottrop zum Beispiel begeisterte die Schriftstellerin Minna McMaster die EmscherKids der Hauptschule Lehmkuhle mit ihren spannenden Geschichten. Am Anfang des ganztägigen Workshops gab sie einige Geschmacksproben, wie sich das Resultat ihrer Schreibtätigkeit so anfühlt. Ihre Zuhörer waren hingerissen und hätten ihr gern den ganzen Tag zugehört. Aber die Aufgabe war ja, selbst eine Geschichte zu schreiben. Und so startete die ganze Klasse das ungewöhnliche Projekt gemeinsam eine Geschichte zu schreiben. Am Ende des Tages waren alle stolz und glücklich über ihr Resultat. Mit Bildern wurde diesem dann noch mehr Leben eingehaucht. Es entstanden ungewöhnliche Daumenkinos zu verschiedenen Episoden der Geschichte, die sich am Ende sprichwörtlich in Wasser auflösten. Dieser Prozess wurde wiederum in einer Daumenkino-Fotostrecke dokumentiert.

Ganz anders an der Gesamtschule Essen-Holsterhausen. Hier entschieden sich die EmscherKids am FOCUS Schülerwettbewerb „Schule macht Zukunft“ teilzunehmen. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Klimawandel und die Wahrnehmung der Bedeutung und Brisanz des Themas für ihre Zukunft ermutigte die Schülerinnen und Schüler einen schulweiten Schreibwettbewerb unter dem Motto „Wie stelle ich mir meine Zukunft im Klimawandel vor?“ zu initiieren. Mit der Unterstützung des Biologie-Leistungskurses und den Deutschlehrerinnen Frau Pelz und Frau Bauer wurden die besten Geschichten ausgelobt.

Die EmscherKids der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen ließen sich hingegen vom Wandel ihrer direkten Umgebung inspirieren und nahmen die Entwicklung des ehemaligen Kraftwerkstandorts am Hafen in Gelsenkirchen zum Stadtquartier Graf Bismarck unter wasserwirtschaftlichen Gesichtspunkten ins Visier.

Angeleitet von der Medienwissenschaftlerin Zita Diedler wurden die Schüler und Schülerinnen zu Drehbuchautoren, Produzenten, Regisseuren und Schauspielern. Mit viel Einsatz und handlungsorientierter Medienkompetenz führten die EmscherKids die Themen Wasser, Renaturierung der Emscher und Umstrukturierung eines Standortes zu einer fiktionalen Geschichte zusammen und drehten in hoher Eigenverantwortung einen kleinen Kurzfilm.

Eine besondere Aufgabe beschäftigte die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Käthe-Kollwitz in Recklinghausen Süd. Sie begaben sich in kleinen Gruppen zu Institutionen und Menschen an ihrem Emscherzufluss – dem Hellbach. Dabei wurde ein Seniorenheim besucht und die Bewohner nach alten Geschichten und Liedern ausgefragt. Ein Anwohner, Herr Westhues, traf sich mit den Jugendlichen mehrfach, um von sich und seinem Leben am „Abwasser“ zu erzählen. Natürlich wurden die umfangreichen Bauarbeiten zur Kanalisation des Hellbachs in den Blick genommen und Frau Budach, die Baukoordinatorin der Emschergenossenschaft, wie auch Bauarbeiter befragt. Alle Vorbereitungen mündeten in einen Schreibworkshop mit Andrea Behrends, der Bochumer Schriftstellerin und Journalistin, die dann die Schülerinnen und Schüler anleitete, aus dem ganzen gesammelten Material eine schöne Geschichte zu schreiben.

Wie Maurice Ravel haben sich die EmscherKids auf den Weg gemacht, Geschichten zu sammeln und sie in ihrer eigenen Sprache zu neuen audiovisuellen Kompositionen zusammenzuführen. Es entstand ein bunter Regenbogen zahlreicher Geschichten, die alle eine Auszeichnung und viele Zuhörer und Zuschauer verdienen.
Lassen Sie sich in diese Welt entführen.
Ulya Waldraff / Katja Langer

Weitere Informationen zum Projekt Phantasiewelten

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.