Education Projekte KlavierModern Piano Book Das Projekt Einstudierung und Uraufführung

Einstudierung und Uraufführung

Einstudierung

Für die Besucher der Uraufführung des Piano Book war die enge Verbindung zwischen schöpferischer und pädagogischer Tätigkeit unmittelbar ersichtlich. So waren am 12. Juli 2010 auf der Bühne der Neuen Aula der Folkwang Universität der Künste in Essen nicht nur Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich, sondern auch zwei ihrer Studenten sowie vier Klavierschüler im Alter von elf bis fünfzehn Jahren zu erleben.

weiterlesen

Während die beiden Studenten auch einige der Solostücke spielten, übernahmen die Klavierschüler die leichtere Partie der vierhändigen Klavierstücke.

Die Einstudierung der neuen Werke erfolgte in einer Workshop-Phase mit Tamara Stefanovich und Pierre-Laurent Aimard. Dass die Klavierschüler, die von ihren Lehrern Stefan Küsche und Annette Chang-Küsche vorbereitet wurden, nur fünf der acht vierhändigen Klavierstücke erarbeiteten, war dabei der knappen Vorbereitungszeit geschuldet. Zu den Höhepunkten der Workshop-Arbeit zählten die gemeinsamen Proben mit den Komponisten kurz vor der Uraufführung des Piano Book.

In der Rubrik Zu den Auftragswerken berichten Pierre-Laurent Aimard, Tamara Stefanovich, York Höller und Stefan Küsche in Video-Interviews über den Einstudierungsprozess und die Besonderheiten des Projekts.

wieder schliessen

Kompositionsworkshops

Ein wichtiges Anliegen des Education-Projekts war es, junge Pianisten nicht nur an zeitgenössische Klaviermusik heranzuführen, sondern ihnen zugleich auch die Möglichkeit zu geben, ihre schöpferischen Fähigkeiten zu erproben. So wurden parallel zum Einstudierungsprozess Kompositionsworkshops mit Vassos Nicolaou durchgeführt.

weiterlesen

Unter der Leitung des zypriotischen Komponisten lernten die beteiligten Klavierschüler sowie zwei Kinder aus Dortmund unterschiedliche Kompositionstechniken kennen und schrieben jeweils ein eigenes kleines Klavierstück. Dabei ging es in erster Linie darum, die kreative Auseinandersetzung mit Musik zu befördern und ein praktisches Verständnis für kompositorische Prozesse und Entscheidungen zu entwickeln:

„Ich ermutigte sie, zunächst über Ideen nachzudenken, die sie in ihren Stücken zum Ausdruck bringen wollten. Auf diese Weise hoffte ich, ihre Fantasie zu beflügeln und ihren Kompositionswunsch zu verstärken. Gleichzeitig machte ich sie mit Grundlagen der Komposition vertraut, der Entwicklung von Melodien, Akkorden und Skalen sowie der Verwendung von Transpositionen und einfachen Spiegelungen. Nachdem sie diese Techniken kennengelernt hatten, bestand der Unterricht hauptsächlich darin, dass ich ihnen Fragen stellte ( ‚Was würde passieren, wenn…?‘…). Dabei versuchte ich, sie dazu anzuregen, ihr logisches Denkvermögen, ihre Fantasie und ihren Geschmack so intensiv wie möglich zu gebrauchen.“
Vassos Nicolaou

Am Tag der Uraufführung des Piano Book hatten die Workshop-Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Stücke den angereisten Komponisten vorzustellen.

wieder schliessen

Dokumentation

Im Folgenden haben wir die entstandenen Stücke der Klavierschüler für Sie dokumentiert:

Video: Johanna Thiele - Steps | © 2010

Video: Franz Thiele - Revolution | © 2010

Video: Mire Neumann - Day and Night | © 2010

Video: Tilmann Schnitker - Nabelgang durchs Moor | © 2010

Uraufführung des Piano Book

Video: George Benjamin: Two or Four
Pierre-Laurent Aimard und Mire Neumann bei der Uraufführung von George Benjamins Stück Two or Four am 12. Juli 2010

Video: York Höller: Duo play
Tamara Stefanovich und Franz Thiele bei der Uraufführung von York Höllers vierhändigem Stück Duo play am 12. Juli 2010

An der Uraufführung des Piano Book waren folgende junge Pianisten beteiligt:

Fabian Müller und Lorenzo Soulès (Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln)
Mire Neumann, Tilmann Schnitker,  Franz Thiele und Johanna Thiele (Schüler der Musikschule Küsche in Köln)

Weitere Informationen zum Piano Book - Das Projekt

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2018 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.