Das kulturelle Leitprojekt des Initiativkreis Ruhr.
Hauptsponsor: Duisburger Hafen.
Education Entdecken & Vermitteln Interaktive Vermittlungsmaterialien Bärenreiter Piano Album Vassos Nicolaou: astronauts - scene

Vassos Nicolaou im Interview

  • Frage 1:

    Die Anfrage ein zweihändiges und ein vierhändiges Klavierstück für ein Projekt mit einem pädagogischen Schwerpunkt zu schreiben, erreicht einen Komponisten nicht alle Tage. Wie waren Ihre ersten Reaktionen auf diesen ungewöhnlichen Auftrag?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 2:

    Die Auftraggeber haben sich gewünscht, dass eine Partie des vierhändigen Stückes technisch nicht zu anspruchsvoll sein sollte. Welche kompositorischen Schwierigkeiten haben sich aus dieser Vorgabe ergeben und wie sind Sie damit umgegangen?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 3:

    In welchem Verhältnis stehen das zweihändige und das vierhändige Stück?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 4:

    Ihre Klavierstücke heißen astronauts und scene? Welche Bedeutung haben diese Titel und um welche Themen kreisen die beiden Werke?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 5:

    Wie sind Sie zum Komponieren gekommen?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 6:

    In welchem Alter sind Sie zum ersten Mal mit neuer Musik in Berührung gekommen?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 7:

    Fänden Sie es wichtig, dass Kinder im Rahmen ihrer musikalischen Ausbildung auch Erfahrungen im Feld der Improvisation und Komposition machen können?


    Vassos Nicolaou
  • Frage 8:

    Welche Ratschläge würden Sie einem Kind geben, das beginnen möchte zu komponieren?


    Vassos Nicolaou

Zur Spieltechnik

Ergänzend zum Interview mit Vassos Nicolaou haben wir im Folgenden einige Filmsequenzen zu spieltechnischen Fragen zusammengestellt. Zum besseren Verständnis empfehlen wir Ihnen die gleichzeitige Verwendung der Notenausgabe.

Klicken Sie auf ein Beispiel, um die Spieltechnik anzusehen!

astronauts

Beispiel 1:
Zur Verwendung des Sostenuto-Pedals (mittleres Pedal)

Beispiel 2:
Lässt sich das Stück auch auf einem Klavier ohne Sostenuto-Pedal spielen?

Beispiel 3:
Zur Verwendung des Tonhaltepedals

Beispiel 4:
Zur Notationsweise des Stücks

Beispiel 5:
Das Spiel mit stumm niedergedrückten Tasten 
am Beispiel von Takt 38f.

Beispiel 6:
Zur Ausführung des Oberarm-Clusters in Takt 32

Werktext zu astronauts - scene

Die beiden Klavierstücke von Vassos Nicolaou gehören zu den technisch anspruchsvollsten Werken der Sammlung. Sie basieren zwar auf demselben Grundmaterial, entfalten dieses aber auf so unterschiedliche Weise, dass die Bezüge zwischen beiden Stücken beim Hören kaum noch wahrnehmbar sind. Während das zweihändige Klavierstück astronauts von einer Weltraum-Vision inspiriert wurde, ist scene ein durch und durch theatralisches Stück. Primo und Secondo agieren hier als zwei verschiedene Protagonisten, die unterschiedliche Charaktere und Materialien exponieren und erst in der gemeinsam gestalteten Schlussfigur zueinander finden. Die komponierte Dramaturgie sieht dabei vor, dass der Lehrer, dem der virtuose Primo-Part zugedacht ist, von den Impulsen des Schülers angetrieben wird. Wenn beide Stücke gemeinsam aufgeführt werden, sollten sie ohne Pause direkt aufeinander folgen. Durch den lückenlosen Anschluss wird deutlich, dass die Eröffnungstakte von scene mit ihren vibrierenden Tremoli eine Art musikalischen Applaus zu astronauts darstellen. 

Die musikalische Szenerie von astronauts wird durch das Spiel mit Nachklängen bestimmt. Ein stummer Quint-Cluster im Bass bildet dabei den mysteriösen Resonanzraum, in dem sich das gesamte Stück entfaltet. Bei Instrumenten, die über kein Sostenuto-Pedal verfügen, kann es mithilfe von zwei auf den schwarzen und weißen Tasten platzierten Büchern erzeugt werden. Im Verlaufe des Werks wird diese Grundresonanz durch den stummen Anschlag von einzelnen Tönen, Akkorden oder Clustern sowie durch einen äußerst differenzierten Gebrauch des Tonhaltepedals ständig modifiziert. Die besondere rhythmische Notation zielt darauf, eine Kontinuität auf der Ebene der Resonanz zu erzeugen. Sie möchte den Spieler dazu anregen, dem Spiel der Klänge aufmerksam zuzuhören und neben seiner musikalischen Empfindung auch den besonderen klanglichen Eigenschaften des jeweiligen Instruments Rechnung zu tragen. 

Biographie - Vassos Nicolaou

Vassos Nicolaou, 1971 auf Zypern geboren, studierte Klavier, Musiktheorie, Komposition, elektronische  Musik und Orchestration an der Universität Thessaloniki, an den Musikhochschulen  in Köln und Frankfurt, am Conservatoire National Supérieur de Paris und am IRCAM. Seine Lehrer waren York Höller, Hans Ulrich Humpert, Theofore Antoniou, Marco Stroppa, Marc-André Dalbavie, Philippe Leroux und Beat Furrer. 

Nicolaou war Stipendiat der Zyprischen Regierung, von Megaro Moussikis Athen, der Internationalen Ensemble Modern Akademie, der Musikhochschule Weimar (Franz Lizst Stipendium), der Cité des Arts in Paris und des Herrenhauses Edenkoben. 2005 zeichnete ihn die Stadt Köln mit dem Bernd Alois Zimmermann-Preis aus, 2007 erhielt er den Giga-Hertz-Produktionspreis für elektronische Musik. Nicolaou war composer-in-residence am ZKM, am IRCAM in Paris, am CIRM in Nizza und am Tokyo Wonder Site. 

Nicolaous Werke wurden in ganz Europa sowie in den USA und Japan aufgeführt, u.a. vom Ensemble Modern, dem Ensemble intercontemporain, der London Sinfonietta, Dimitri Vassilakis, Daniel Ciampolini, Tamara Stefanovich und Johannes Schwarz. Darüber hinaus hat er mit bekannten Künstlerpersönlichkeiten wie Peter Eötvös, Pierre-Laurent Aimard, Beat Furrer, Diego Masson oder Jean Deroyer zusammengearbeitet.

Vassos Nicolaou liegt insbesondere auch die Vermittlung neuer Musik am Herzen. Er hat Kompositions- und Improvisationsworkshops in Zypern, Tokyo, an der Musikhochschule Detmold und an der Folkwang Universität der Künste in Essen geleitet. Seit 2008 engagiert sich Nicolaou in unterschiedlichen Formen im Education-Programm des Klavier-Festivals Ruhr.

Weitere Informationen zum Bärenreiter Piano Album

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2017 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2017 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.