Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stiftung Klavier-Festival Ruhr

I. Allgemeines – Geltungsbereich

(1) Wir, die Stiftung Klavier-Festival Ruhr, Alfred-Herrhausen-Haus, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, sind Veranstalterin des jährlich stattfindenden „Klavier-Festivals Ruhr“, insbesondere seiner Konzerte.

(2) Für den Erwerb von Eintrittskarten für das „Klavier-Festival Ruhr“ (nachfolgend: „Eintrittskarten“) und für die Rechte aus diesen Eintrittskarten sowie für die im Rahmen des „Klavier-Festivals Ruhr“ stattfindenden Konzertveranstaltungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die AGB gelten unabhängig davon, ob der Kunde („Sie“) Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann ist. Gleiches gilt für den Erwerb von Gutscheinen für das Klavier-Festival Ruhr.

(3) Maßgeblich ist die jeweils bei Abschluss des Vertrages gültige Fassung der AGB.

(4) Abweichende Bedingungen von Ihrer Seite werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch dann, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.
Die sich aus dem Erwerb der Eintrittskarte ergebenden Rechte, Obliegenheiten und Pflichten gelten für den jeweiligen Inhaber der Eintrittskarte. Der Erwerber einer Eintrittskarte verpflichtet sich, damit verbundene Obliegenheiten und Pflichten im Falle der Weitergabe der Karte an einen Dritten diesem verbindlich aufzuerlegen. Dies gilt insbesondere für die erforderliche Personalisierung der Eintrittskarten.

II. Vertragsabschluss

(1) Eintrittskarten können von Ihnen entweder Online über unseren Ticketshop, telefonisch, per E-Mail oder postalisch bestellt werden. Die zur Platzwahl im Bestellprozess gegebenenfalls angezeigten Saal- oder Lagepläne des Veranstaltungsortes dienen lediglich der Orientierung und stellen keine maßstabsgerechte Abbildung des Veranstaltungsortes dar. Sie tragen in jedem Fall das Risiko für die richtige Ein- bzw. Angabe von Informationen im Bestellprozess, sowie für die Auswahl der Veranstaltung, Ort, Datum und Platz.

(2) Ein Vertrag über den Erwerb von Eintrittskarten oder Gutscheinen kommt je nach Art der Bestellung wie nachfolgend dargestellt zustande. Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind allerdings nur telefonisch unter 0201-89 66 842 oder per E-Mail an tickets@klavierfestival.de zu erwerben.

a) Online über unseren Ticketshop

Online sind unsere Eintrittskarten und Gutscheine über unsere Website www.klavierfestival.de erhältlich. Sie können dort in unserem Ticketshop unter www.tickets.klavierfestival.de aus unserem Sortiment Eintrittskarten auswählen und diese über den Button „zum Warenkorb hinzufügen“ in einem virtuellen Warenkorb sammeln. Die im Shop verfügbaren Eintrittskarten- und Gutscheinangebote stellen unsererseits jeweils verbindliche Angebote auf Vertragsschluss dar. Nach Hinzufügen der Eintrittskarten zum Warenkorb bleiben die Eintrittskarten für einen Zeitraum von 20 Minuten für Sie reserviert. Vor Abschluss Ihrer verbindlichen Bestellung wird Ihnen eine zusammenfassende Bestellübersicht angezeigt, in der Sie Ihre Angaben noch einmal korrigieren und die von Ihnen ausgewählten Produkte aus dem Warenkorb entfernen können. Zu Beginn des Bestellvorgangs wird Ihnen angezeigt, welche Eintrittskarten verfügbar sind und welche Zahlungsmittel unsererseits akzeptiert werden. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Erklärung zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Eintrittskarten ab. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie zuvor ausdrücklich bestätigen, die AGB zu akzeptie-ren. Mit Abgabe dieser Erklärung kommt der Vertrag über die bestellten Waren und Leistungen zustande.
Unverzüglich nach Vertragsschluss erhalten Sie eine automatisierte Bestell- und Vertragsbestätigung per E-Mail von uns, in der der Inhalt Ihrer Bestellung und der Inhalt des Vertragstextes (bestehend aus Bestellung und AGB) zusammengefasst ist. Die Bestell- und Vertragsbestätigung dokumentiert lediglich den bereits vollzogenen Vertragsschluss. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

b) Telefonische Bestellung über Hotline

Der telefonische Kartenverkauf wird von unserem Dienstleister zu den auf unserer Website bekanntgegebenen Verkaufszeiten und unter der dort angegebenen Telefonummer in unserem Auftrag abgewickelt.
Bei Bestellungen per Telefon wird der Vertrag einschließlich Ihrer Zahlungspflicht durch Ihre Mitteilung gegenüber dem Mitarbeiter, dass verbindlich bestellt wird, geschlossen.
Sie werden auf die Geltung dieser AGB und die Möglichkeiten der Kenntnisnahme derselben hingewiesen.
In angemessener Frist nach Vertragsschluss, spätestens jedoch bei der Lieferung der Tickets, erhalten Sie eine Vertragsbestätigung in Form einer Rechnung von uns, in der der Inhalt des Vertragstextes (bestehend aus Bestellung und AGB) zusammengefasst ist. Die Vertragsbestätigung dokumentiert lediglich den bereits vollzogenen Vertragsschluss. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

c) Bestellung per E-Mail

Bei Bestellungen per Email an unsere Email-Adresse tickets@klavierfestival.de wird der Vertrag einschließlich Ihrer Zahlungspflicht erst durch den Versand der bestellten Eintrittskarten und der entsprechenden Rechnung durch uns oder in unserem Auftrag durch unseren Dienstleister geschlossen. Die Abgabe des Vertragsangebots erfolgt auf der Grundlage der Darstellung der Veranstaltung in unserem Ticketshop unter www.tickets.klavierfestival.de bzw. in unseren gedruckten Programmveröffentlichungen.
Unmittelbar nach Eingang der Bestellung werden wir Ihnen eine Empfangsbestätigung per E-Mail zukommen lassen in welcher Ihre Bestellung nochmals aufgeführt wird und die Sie über die Funktion „Drucken“ ausdrucken können. Die Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar.
Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch uns zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) Ihnen von uns zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

d) Postalische Bestellungen

Bei postalischen Bestellungen – individuell bzw. mithilfe des in unseren Programmveröffentlichungen abgedruckten Bestellformulars ¬– wird der Vertrag einschließlich Ihrer Zahlungspflicht erst durch Auftragsbestätigung bzw. den Versand der bestellten Eintrittskarten und der entsprechenden Rechnung durch uns oder unseren Dienstleister geschlossen. Die Abgabe des Vertragsangebots erfolgt auf der Grundlage der Darstellung der Veranstaltung in unserem Ticketshop unter www.tickets.klavierfestival.de bzw. in unseren Programmveröffentlichungen.
Mit separatem Schreiben, jedoch spätestens bei Lieferung der Tickets, wird Ihnen der Vertragstext in Form einer Rechnung (bestehend aus Bestellung und AGB) von uns auf einem dauerhaften Datenträger (Hardticket) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert. Maßgeblich für die Ver-tragsbestätigung ist dabei die aktualisierte Darstellung in unserem Ticketshop unter www.tickets.klavierfestival.de zum Zeitpunkt der Vertragsbestätigung.

e) Warteliste

Bei Konzerten, deren Kartenkontingent im freien Verkauf erschöpft ist oder bei Konzerten, die noch nicht zum Verkauf freigeschaltet sind (z.B. weil wir die Bedingungen, unter denen unsere Konzerte in Zeiten der Pandemie stattfinden werden, noch nicht genau kennen), bieten wir Ihnen ggf. die Möglichkeit, sich über eine dem entsprechenden Konzert zugeordnete Warteliste auf unserer Website zu registrieren. Ein Anspruch auf einen Platz ergibt sich daraus jedoch nicht. Sie erhalten automatisch eine E-Mail, wenn wieder Tickets für dieses Konzert verfügbar sind. Sie haben dann ein 24-stündiges Vorkaufsrecht zum Erwerb von Karten, bevor diese in den allgemeinen Vorverkauf gehen.
Die in den Paragraphen oben unter a) bis e) aufgeführten Pflichten und Rechte gelten auch beim Kartenerwerb von Personen, die einem besonderen Donatoren- oder Freundeskreis der Veranstalterin angehören.

III. Gebühren und Versandkosten

(1) Wir erheben grundsätzlich keine Vorverkaufs- oder Bearbeitungsgebühren.

(2) Der Versand von Eintrittskarten erfolgt entweder elektronisch als kostenfreies Print@Home-Ticket bzw. Handy-Ticket. Der Versand von Hardtickets erfolgt gegen Entrichtung einer Versandpauschale in Höhe von 3,50 € oder als Einschreiben gegen eine Gebühr von 6,00 €. Versandbestellungen können bis zehn Tage vor der jeweiligen Veranstaltung vorgenommen werden. Auf Wunsch können die bereits bezahlten Ein-trittskarten auch an der Abendkasse hinterlegt und unter Vorlage der Buchungsnummer und des Personalausweises des Abholers abgeholt werden. Sind Abholer und Käufer, d.h. die Person, mit der wir den Vertrag über den Kauf der Tickets abgeschlossen ha-ben, nicht identisch, muss der Abholer eine Vollmacht des Käufers vorweisen.

(3) Print@Home
Wir bieten den Erwerb von Eintrittskarten durch das sog. Print@Home-Verfahren bzw. als Handy-Ticket an. Wir weisen darauf hin, dass die Erstellung der gekauften Eintrittskarten im Print@Home-Verfahren direkt von Ihnen durch Ausdruck der elektronisch im Ticketshop abgerufenen Eintrittskarten bzw. durch dessen Übertragung auf Ihr Smartphone zu erfolgen hat.
Sie dürfen von bestellten Eintrittskarten zum Zwecke der bestimmungsgemäßen Ver-wendung nur ein Druckexemplar anfertigen; Sie sind nicht berechtigt, mehrere Ausdrucke herzustellen oder die ausgedruckte Eintrittskarte – in welcher Form auch immer – sonst zu reproduzieren oder zu vervielfältigen, um Reproduktionen oder Vervielfältigungsstücke zu verkaufen oder um sich selbst oder Dritten unberechtigten Zutritt zu Veranstaltungen zu verschaffen. Ebenso wenig ist eine Übertragung der Eintrittskarte an weitere Smartphones außer Ihrem eigenen oder des auf der Karte ausgewiesenen Karteninhabers zulässig. Für den Fall eines Korrekturdruckes bei Änderungen der persönlichen Angaben auf dem Ticket gelten die Besonderheiten gem. Abschnitt VIII. Abs. 1. Sie müssen alle zumutbaren Maßnahmen treffen, um eine vertragswidrige Repro-duktion oder Vervielfältigung von Print@Home-Tickets durch Dritte auszuschließen. Für den Fall, dass von einem Print@Home-Ticket Kopien auftauchen, behalten wir uns vor, dem Besitzer der Kopie bzw. dem Besitzer des unbefugt vervielfältigten Print@Home-Tickets den Zugang zu der Veranstaltung zu verweigern. Der einmalig verwertbare Code auf dem Print@Home-Ticket wird am Veranstaltungsort geprüft. Tickets mit einem bereits entwerteten Code berechtigen nicht zum Zutritt zur Veranstaltung. Wir haften nicht für Schäden aus der unbefugten Vervielfältigung oder dem Missbrauch eines Print@Home-Tickets. Wir behalten uns ausdrücklich vor, entsprechenden Missbrauch zur Anzeige zu bringen.

IV. Preise und Zahlung

(1) Gültig sind jeweils die in unserem Online-Ticketshop www.tickets.klavierfestival.de an-gegebenen Preise. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist im Preis enthalten. Eintrittskarten können jeweils ab Vorverkaufsbeginn im Rahmen der verfügbaren oder bekanntgegebenen Kartenkontingente online, telefonisch, per E-Mail, postalisch oder an ausgewählten Vorverkaufskassen erworben werden.

(2) Bei Personen mit Anspruch auf eine Begleitperson erhält die Begleitperson freien Eintritt. Ein Anspruch darauf, dass reduzierte Eintrittspreise bei einer bestimmten Veranstaltung gewährt werden, besteht nicht. Die Berechtigung für die Inanspruchnahme einer Ermäßigung ist beim Erwerb der Eintrittskarten durch Vorlage von entsprechenden Originaldokumenten nachzuweisen. Wir behalten uns vor, bei Vorlage einer zum reduzierten Eintrittspreis erworbenen Eintrittskarte die Berechtigung zu überprüfen; deshalb ist der entsprechende Nachweis auch beim Besuch der jeweiligen Veranstaltung mitzuführen. Kann die Berechtigung in diesem Fall nicht nachgewiesen werden, ist die Differenz zum regulären Eintrittspreis nachzuentrichten; ansonsten wird ein Zutritt zur Veranstaltung nicht gewährt.

(3) Für die Bezahlung der Eintrittskarten stehen Ihnen die nachfolgend genannten Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zur Absicherung unseres Kreditrisikos behalten wir uns vor, im Einzelfall bestimmte der nachfolgend aufgeführten Zahlungsarten auszuschließen.

a) Online-Verkauf
Die Zahlung erfolgt mit den angegebenen Zahlungsmitteln, derzeit Kreditkarte (Master-Card, Visa), per Gutschein oder über PayPal.

b) Telefonischer Verkauf
Bei telefonischen Bestellungen können Eintrittskarten per Lastschrift, per Gutschein oder mittels Kreditkarte der Unternehmen Visa und Mastercard bezahlt werden. Der fällige Betrag wird dann durch uns oder den von uns beauftragten Dienstleister abgebucht.

c) Bestellung per Brief oder E-Mail
Bei postalischer Bestellung mithilfe des in unseren gedruckten Programmveröffentli-chungen abgedruckten Bestellformulars oder bei Bestellungen per E-Mail erfolgt die Bezahlung per Lastschrift, per Gutschein, per Überweisung (Rechnung) oder per Kre-ditkarte der Unternehmen Visa und Mastercard. Der fällige Betrag wird dann einmalig durch uns oder den von uns beauftragten Dienstleister abgebucht.

(4) Werden zur Abendkasse bestellte Karten nicht abgeholt, ist eine Rückerstattung des Kaufpreises nicht möglich.

V. Gutscheine

(1) Unsere Gutscheine können gegen Eintrittskarten für grundsätzlich alle unsere Veranstaltungen eingelöst werden, sofern noch Karten für die jeweilige Veranstaltung verfügbar sind. Sie können jedoch nicht für den Kauf weiterer Gutscheine verwendet werden. Der Gutscheinbetrag ist frei wählbar. Das Guthaben eines Warengutscheins ist in Euro und wird nicht verzinst. Gutscheine können nur direkt bei einer Bestellung verrechnet werden entweder durch Vorlage des physischen Gutscheindokumentes oder durch Eingabe des Gutscheincodes bei der elektronischen Bestellung. Eine Berücksichtigung des Gutscheins nach Abgabe Ihres Angebotes ist nicht möglich.

(2) Wir sind nicht verpflichtet, die Berechtigung eines Gutschein-Einlösers über die Prüfung der Gültigkeit des Einlösungscodes hinaus zu prüfen. Sie haben daher dafür Sorge zu tragen, dass der Gutschein und/oder der Einlösungscode nicht in die Verfügungsgewalt nicht berechtigter dritter Personen gelangt. Für einen von einer nicht berechtigten Per-son eingelösten Gutschein gilt § 793 Abs. 1 S. 2 BGB entsprechend.

(3) Gutscheine können nicht bar ausgezahlt werden. Die Auszahlung von Restbeträgen ist nicht möglich. Der Restbetrag kann für einen weiteren Kauf verwendet werden. Sollte der Wert eines Gutscheines für eine Bestellung nicht ausreichen, kann die Differenz mit den angebotenen Zahlungsmöglichkeiten ausgeglichen werden. Für den Widerruf des Kaufs eines Gutscheins verweisen wir auf Abschnitt XIII.

(4) Der Gutschein ist übertragbar und 3 Jahre ab Schluss des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde, gültig. Das Vervielfältigen, Editieren oder Manipulieren der Gutscheine ist nicht gestattet. Bei Verlust, Entwendung oder Unlesbarkeit von Gutscheinen sowie bei Schreibfehlern in der E-Mail-Adresse oder Wohnanschrift des Warengutscheinempfängers übernehmen wir keine Haftung und können den Gutschein nicht ersetzen.

VI. Eigentumsvorbehalt

Von uns bzw. unserem Dienstleister gelieferte Eintrittskarten bzw. Gutscheine bleiben bis zur deren vollständiger Bezahlung unser Eigentum und können bei ausbleibender Bezahlung von uns zurückgefordert werden. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden und sollten wir deshalb vom Vertrag zurücktreten, sind Sie zur unverzüglichen Rückgabe der Eintrittskarten und zur Erstattung der durch die Rückbelastung entstandenen Kosten verpflichtet.

VII. Registrierung bei Online-Kauf und Schutz des Kundenkontos

(1) Unabhängig von der Verpflichtung zur Personalisierung aller erworbenen Tickets können Sie beim Online-Kauf in unserem Ticketshop www.tickets.klavierfestival.de ein Kundenkonto anlegen. Wünschen Sie den Eintrittskartenkauf ohne ein Kundenkonto durchzuführen, können Sie sich als Gast anmelden. Durch die Speicherung Ihrer Daten im Kundenkonto vereinfacht sich für Sie der Bestellprozess. Die Nutzung des Kundenkontos ist für Sie kostenlos. Sie sind verpflichtet, das Passwort für den Zugang zu Ihrem Kundenkonto vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufbewahren und uns im Falle des Verdachts der unbefugten Kenntnisnahme hiervon unverzüglich zu unterrichten.

(2) Sie bleiben ggf. nach Anwendung entsprechender Cookies in Ihrem Kundenkonto im Ticketshop eingeloggt; im Falle der Nutzung Ihrer Endgeräte durch andere Personen haben Sie für deren Handeln in diesem Zusammenhang einzustehen, soweit Sie dies zu vertreten haben.

(3) Wir sind berechtigt, Ihr Kundenkonto oder Teile davon vorübergehend zu sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass Sie gegen Abschnitt XIV. (Unzulässige Weitergabe der Eintrittskarten, Haftung bei Erwerb der Eintrittskarten von dritten Personen) dieser AGB verstoßen oder ein begründeter Verdacht darauf besteht, oder wenn ein sonstiges berechtigtes Interesse an der Sperrung vorliegt. Sofern eine Aufhebung der Sperrung nach Prüfung unter Berücksichtigung Ihrer berechtigten Interessen und Dritter nicht in Betracht kommt, sind wir nach unserer Wahl berechtigt, den Zugang und den Inhalt des Kundenkontos ganz oder teilweise dauerhaft zu sperren oder zu löschen. Sie können diese Maßnahmen abwenden, wenn Sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumen.

(4) Die Nutzung des Kundenkontos läuft auf unbestimmte Zeit und kann von Ihnen jederzeit beendet werden, entweder durch Löschen des Kundenkontos oder per E-Mail an tickets@klavierfestival.de.

VIII. Ihre Obliegenheiten und Pflichten

(1) Sie sind ist beim Kauf sämtlicher Tickets verpflichtet, diese zu personalisieren und jeden einzelnen Konzertbesucher auf dem Ticket mit Name, Vorname und Geburtsdatum anzugeben. Änderungen dieser Angaben können im Fall von print@home-Tickets direkt vom Käufer vorgenommen werden, in allen anderen Fällen nur durch uns bzw. unseren Vertriebspartner. Nehmen Sie im Fall von print@home selbst Änderungen an den Personalien vor, so wird das vormalige Ticket ungültig und automatisch entwertet. Ein Zutritt zu unseren Veranstaltungen ist in diesem Fall nur unter Vorlage des Ausdrucks des neuen Tickets möglich, welches die von Ihnen korrigierten Angaben zum Ticketinhaber enthält.

(2) Gelieferte Eintrittskarten und Gutscheine sind unmittelbar nach Erhalt auf Anzahl, Preis, Datum, Veranstaltung, Platzkategorie, Preiskategorie und Veranstaltungsort zu überprüfen. Bei Falschlieferungen erhalten Sie eine kostenlose Ersatzlieferung gegen Rückgabe der bereits gelieferten Eintrittskarten bzw. Gutscheine, wenn der Fehler innerhalb einer Woche gegenüber derjenigen Verkaufsstelle geltend gemacht wird, welche die Ein-trittskarten zugesendet hat. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden. Für die Wahrung der Wochenfrist ist es ausreichend, dass die Rüge innerhalb der Frist abgesendet wird. Die Ausschlussfrist gilt nicht für versteckte Mängel, die Sie bei Sichtung der Tickets nicht sofort hätten erkennen können. Zuständige Verkaufsstellen sind entweder wir oder unser Dienstleister. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationspflicht ist der Poststempel, der Fax-Sendebericht bzw. das Übertragungsprotokoll der E-Mail. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.

(3) Beträgt die Frist zwischen Erhalt der Eintrittskarten und dem Termin der Veranstaltung weniger als eine Woche, weisen wir auf Folgendes hin: Aufgrund der Fristzwänge des Veranstaltungsgeschäfts können Mängel durch uns nur bis zu vier Werktage vor der Veranstaltung sicher korrigiert werden, sofern eine Zusendung der neuen Eintrittskarten per Post erfolgen soll. Soll die Zusendung der korrigierten Eintrittskarten per E-Mail (Print@Home) erfolgen, kann eine Korrektur noch erfolgen, wenn uns der Mangel bis spätestens 12:00 Uhr des letzten Büroarbeitstages (Montag bis Freitag) vor der betroffenen Veranstaltung mitgeteilt wird. Sollte der Mangel innerhalb einer kürzeren Vorlaufzeit behoben werden müssen, bitten wir Sie, sich diesbezüglich direkt an die Abendkasse zu wenden.

(4) Hinterlegte Karten müssen bis spätestens eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

(5) Um einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung gewährleisten zu können, sind Sie vor deren Beginn
a) verpflichtet, Signalfunktionen an Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten auszuschalten und
b) gehalten, den auf der Eintrittskarte zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. Nach Beginn einer Veranstaltung besteht kein Anrecht mehr auf den erworbenen Sitzplatz. Zu spät kommende Besucher können grundsätzlich erst in der nächsten Pause Einlass finden. Bei pausenlosen Veranstaltungen ist kein Nacheinlass möglich. Bei Verlassen der Veranstaltungsräumlichkeiten verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit.

(6) Aus urheberrechtlichen Gründen sind jegliche Ton-, Foto- und Filmaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, untersagt. Davon ausgenommen sind Aufnahmen ausdrücklich von uns hierzu ermächtigter Personen (vgl. Abschnitt IX).

(7) Gefährliche Gegenstände wie Glasbehälter, pyrotechnische Artikel, Fackeln, Waffen jeder Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen, dürfen bei keiner Veranstaltung mitgebracht werden. Gleiches gilt für Störgeräte wie Laserpointer und ähnliche Geräte. Mäntel, Schirme, Stöcke, große Taschen und ähnliche Gegenstände müssen ggf. auf Anweisung des Personals an der Garderobe abgegeben werden. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Garderobe und andere mitgebrachte Gegenstände.

(8) Die Veranstalterin behält sich vor, den Saalplan aufgrund von behördlichen Anordnungen kurzfristig zu verändern oder zu erweitern und sich daraus notwendig ergebende Veränderungen im Bestuhlungsplan vorzunehmen.

(9) Sofern wir in den Spielstätten das Hausrecht selbst ausüben, sind wir bei Störungen berechtigt, Hausverbote auszusprechen bzw. andere geeignete Maßnahmen im Rahmen des Hausrechtes zu ergreifen.

IX. Bild- und Tonaufnahmen

Wir (oder von uns hierzu ermächtigte Dritte) erstellen während eines Konzerts ggf. Bild- und/oder Tonaufnahmen und veröffentlichen diese auf unseren Internetpräsenzen (Website und Social Media) und zu Eigenwerbezwecken, aber auch zu kommerziellen Zwecken Dritter (z.B. Fernsehaufzeichnungen, DVD- oder Streamingproduktionen).

X. Coronaschutzverordnung/Maßnahmen nach Infektionsschutzgesetz

Zusätzliche oder abweichende Verpflichtungen Ihrer Person ergeben sich ggf. aus entsprechenden behördlichen Verordnungen, beispielsweise der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. So können Sie ggf. verpflichtet werden, Hygienemaßnahmen einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen bzw. eine Corona-Schutzimpfung oder einen Corona-Schnelltest nachzuweisen. Über derartige zusätzliche Verpflichtungen werden Sie per Email und auf der Website www.klavierfestival.de informieren. Sie sind verpflichtet, diese Informationen rechtzeitig vor dem Konzertbesuch zur Kenntnis zu nehmen und zu befolgen.

XI. Absage und Ausfall wegen Corona und/oder höherer Gewalt

(1) Wir werden Sie selbstverständlich auf unserer Website und auch über die uns bekanntgegebene Adresse (Post, E-Mail) oder Telefonnummer umgehend darüber informieren, sollten Terminverlegungen oder -absagen oder andere Änderungen aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Vorgaben im Rahmen einer bestehenden Pandemie wie die Co-vid-19 Pandemie notwendig werden. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor dem von Ihnen gebuchten Konzert bei uns.

(2) Müssen wir ein Konzert absagen,
a) aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Vorgaben im Rahmen einer bestehenden Pandemie wie die Covid-19 Pandemie und/oder
b) aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Naturkatastrophen, Sabotage, Streik, Verkehrsunfälle, Krieg, Terrorismus, einschließlich der behördlich/polizeilich angeordneten oder empfohlenen oder aus unserem pflichtgemäßen Ermessen beschlossenen Absage wegen Terrordrohungen oder -vermutungen oder der Verbreitung von Seuchen oder Epidemien),
so bieten wir Ihnen im Falle eines zeitnahen Nachholtermins nach Möglichkeit und Verfügbarkeit an, die Karten auf den Nachholtermin zu übertragen. Wir sind hierzu jedoch nicht verpflichtet. Die Rücknahme der Karten wegen einer Terminverlegung ist nur bis zum Tage vor dem endgültigen Veranstaltungstermin möglich. Wollen oder können Sie keinen anderen Termin wahrnehmen oder bieten wir Ihnen keinen Nachholtermin an, erstatten wir Ihnen den Eintrittspreis. Ihren Anspruch müssen Sie dann innerhalb eines Jahres ab Konzertdatum schriftlich mit Vorlage der Originaltickets geltend machen. Danach ist eine Erstattung ausgeschlossen. Bitte reichen Sie uns für eine Rückerstattung Ihre Karten innerhalb eines Jahres zurück und nennen uns ggf. Ihre Kontoverbindung für die Rückerstattung. Etwaige Versandkosten erstatten wir nicht. Hinsichtlich etwaig bestehender Schadensersatzansprüche verweisen wir auf die Haftungsbeschränkungen nach Abschnitt XVI.

(3) Haben Sie bei uns ein Kundenkonto, so schreiben wir Ihnen den gezahlten Kaufpreis zunächst auf Ihrem Kundenkonto gut. Sie können dann entscheiden, ob Sie den gutge-schriebenen Betrag für weitere/spätere Einkäufe verwenden möchten, ob Sie ihn spen-den möchten oder ob wir ihn zurückerstatten sollen.

 
XII. Änderungen, Abbruch oder Absage eines Konzerts

(1) Wir behalten uns das Recht vor, Teile eines Konzerts zu verändern, wenn dies aus zwingenden oder ganz wesentlichen sachlichen Gründen notwendig ist (z.B. aufgrund kurzfristiger Erkrankung eines Künstlers oder aus Sicherheitsgründen). Solange die Änderung nicht wesentlich und Ihnen zumutbar ist, haben Sie kein Recht, deswegen den Preis zu mindern oder vom Kartenkauf zurückzutreten.

(2) Müssen wir ein Konzert abbrechen, ohne dass wir dies zu vertreten haben, können Sie nur dann Ihren Eintrittspreis (ggf. anteilig) erstattet verlangen, wenn der Abbruch noch vor der ersten Pause oder, falls es sich um eine Vorstellung ohne Pause handelt, vor Erreichen der Hälfte der vorgesehenen Vorstellungsdauer erfolgte. Ihren Anspruch müssen Sie dann innerhalb eines Jahres seit dem Vorstellungsdatum schriftlich unter Vorlage der Eintrittskarten geltend machen.

(3) Ersatzansprüche werden ebenfalls nicht gewährt, wenn eine „Open Air-Veranstaltung“ witterungsbedingt in einen Saal verlegt werden muss.

XIII. Widerrufs- und Rückgaberechte, Ersatzansprüche

(1) Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht gem. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB u.a. nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Für die unsererseits angebotenen Dienstleistungen im Rahmen von Veranstaltungen, insbesondere dem Verkauf von Eintrittskarten für Konzerte, besteht daher kein Widerrufsrecht. Die Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Zustandekommen des Vertrages gem. Abschnitt II bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der entsprechenden Eintrittskarten.

(2) Ihr Widerrufsrecht beschränkt sich daher auf den Kauf unserer Gutscheine. Verbraucher haben bei Abschluss dieses Fernabsatzgeschäftes ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das wir nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informieren.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Stiftung Klavier-Festival Ruhr, Alfred-Herrhausen-Haus, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, Tel. 0201-8966 80, Telefax 0201-8966 870, Email info@klavierfestival.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist.
Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zu-rückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

ZUM MUSTER-WIDERRUF

(3) Sollten Sie den Kauf eines Gutscheins widerrufen und den Gutschein bereits vollständig oder teilweise für den Erwerb von Tickets eingelöst haben, sind Sie zum Wertersatz in Höhe des bereits eingelösten Betrages verpflichtet. Soweit Sie den Gutschein als physisches Dokument von uns postalisch erhalten haben, ist dieser entsprechend den Vorgaben in diesem Abschnitt XIII. Abs. 2 an uns zurückzusenden. Bezieht sich der Widerruf auf einen elektronisch übermittelten Gutschein wird der Gutscheincode automatisch in unserem System gesperrt und so dauerhaft unbrauchbar gemacht. Eine Rücksendung eines etwaig von Ihnen erstellten Ausdrucks ist in diesem Fall nicht notwendig. Ein über die vorstehenden Widerrufsrechte hinausgehender genereller Anspruch auf Rück-gabe oder Umtausch der Eintrittskarten bzw. Gutscheine besteht nicht. Das gesetzliche Rücktrittsrecht im Rahmen des Mängelgewährleistungsrechtes bleibt davon unberührt und gilt mit den in diesem Abschnitt XIII. geregelten Inhalten.

(4) Bei Kartenverlust stellen wir nur dann Ersatzkarten aus, wenn der Betreffende nachweisen kann, welche Karte/n er gekauft hatte. Wir sind grundsätzlich nicht verpflichtet, die Berechtigung des Karteninhabers zu überprüfen. Sollten am Tag der Veranstaltung der Inhaber der Originalkarte und der davon abweichende Inhaber der Ersatzkarte gleich-ermaßen die Erbringung der Leistung an sich selbst verlangen, sind wir berechtigt, nur an jenen Inhaber zu leisten, der seine Berechtigung als Karteninhaber (z.B. durch Vorlage seiner Ausweispapiere) nachweisen kann. Sollte keinem der Karteninhaber ein solcher Nachweis gelingen, gilt die personalisierte Originalkarte vor der Ersatzkarte, d. h. wir behalten uns vor, unsere Leistung allein gegenüber dem Inhaber der Originalkarte zu erbringen. Sofern die für verloren erklärte Originalkarte wiedergefunden werden sollte, muss die Ersatzkarte zur Vermeidung von Missbrauch vernichtet werden.

(5) Bei Kauf über unseren Online-Ticketshop oder über die telefonische Hotline bei unserem Dienstleister erfolgt die Erstattung in Form einer Gutschrift auf Ihrem Kundenkonto, sofern Sie ein Kundenkonto angelegt haben. Der gutgeschriebene Betrag kann wahlweise bei einem späteren Kartenkauf eingesetzt, gespendet oder ausgezahlt werden.

(6) Für Vermögensschäden, die durch die Anreise zu ausgefallenen oder verlegten Veranstaltungen entstehen, übernehmen wir keine Haftung. Auswärtigen Besuchern wird daher empfohlen, die Meldungen auf unserer Internetseite www.klavierfestival.de zu beachten oder sich die Veranstaltung vor Anreise kurzfristig telefonisch bestätigen zu lassen.

XIV. Weitergabe der Eintrittskarten, Haftung bei Erwerb der Eintrittskarte von dritten Personen

(1) Auf unseren Eintrittskarten muss der Name des jeweiligen Kartennutzers aufgedruckt sein („Personalisierte Karten“ siehe VIII Abs. 1 – Ihre Obliegenheiten und Pflichten). Sie berechtigen ausschließlich die namentlich bezeichnete Person zur Teilnahme an der Veranstaltung. Der Nutzer ist verpflichtet, sich ggf. beim Einlass durch ein entsprechendes offizielles Dokument auszuweisen.

(2) Wir haben ein Interesse daran, unsere kulturellen Veranstaltungen einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Der Weiterverkauf der Eintrittskarten zu einem höheren Preis als dem, der auf der Eintrittskarte angegeben ist und die anonyme Weitergabe der Eintrittskarten sind daher verboten.

(3) Ihnen ist es insbesondere untersagt,
a) die Eintrittskarte(n) in Internetauktionen oder auf Internetplattformen wie www.viagogo.de anzubieten;
b) im Rahmen einer privaten Weitergabe die Eintrittskarte(n) zu einem höheren Preis als dem, der auf der Eintrittskarte angegeben ist, zu veräußern;
c) eine Übertragung der Eintrittskarte auf eine andere Person bzw. die Übertragung des in der Eintrittskarte verkörperten Rechts auf eine andere Person ohne unsere vorherige Zustimmung vorzunehmen. Eine solche Zustimmung wird unsererseits nur bei Vorliegen schwerwiegender Gründe verweigert. Schwerwiegende Gründe liegen vor, wenn die Übertragung gegen Entgelt erfolgte, das über dem auf der Eintrittskarte ausgewiesenen Preis lag (vgl. lit. b), gegen die Person, auf die die Übertragung erfolgen soll, unsererseits zuvor ein Hausverbot erteilt wurde oder ein Fall nach lit. d) dieses Abschnitts vorliegt. Im Falle der erteilten Zustimmung bedarf es zwingend einer entsprechenden Änderung der Personalisierung der Karte(n) durch uns.
d) die Eintrittskarte(n) ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk, Gewinn oder als Teil eines nicht genehmigten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben oder zu verwenden.

(4) Wird eine Eintrittskarte für die vorgenannten unzulässigen Zwecke verwendet, verliert sie ihre Gültigkeit. Wir sind in diesem Fall berechtigt, die Eintrittskarte zu sperren und dem Inhaber der Eintrittskarte entschädigungslos den Einlass zu der Veranstaltung zu verweigern.

(5) Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Wir behalten uns zudem vor, Personen, die gegen die vorgenannten Untersagungen verstoßen, in Zukunft von dem Erwerb von Eintrittskarten sowie dem Besuch ihrer Veranstaltungen auszuschließen.

(6) Erwerben Sie die Eintrittskarte bzw. das darin verkörperte Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung nicht unmittelbar von uns, sondern von einem im eigenen Namen handelnden Reiseveranstalter oder Kartenanbieter, kommt der entsprechende Kaufvertrag in Form der Veräußerung des Rechts auf Teilnahme an der Veranstaltung und der entsprechenden Eintrittskarte direkt zwischen dem jeweiligen Reiseveranstalter oder Kartenanbieter und Ihnen zustande. In diesem Fall haften wir Ihnen nicht für Leistungen und Preise des entsprechenden Reiseveranstalters bzw. Kartenanbieters. Sämtliche Ansprüche aus dem Kaufvertrag richten sich ausschließlich gegen die Person oder die Verkaufsstelle, von der Sie die Eintrittskarte erworben haben. Von diesem Ausschluss ausgenommen sind vertragliche Ansprüche, die Ihnen ggf. gegen uns als Veranstalter der Veranstaltung, für die Sie die Karte erworben haben, zustehen.

XV. Speicherung von Daten

Wir sind berechtigt, die uns durch die Reservierung bzw. den Verkauf von Eintrittskarten bekannten personenbezogenen Daten zu speichern und, insofern dieses für die Bearbeitung der Bestellung notwendig ist, an Dritte weiterzugeben. Unsere Verwendungsbefugnisse richten sich im Übrigen nach den jeweils zu berücksichtigenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Unsere Datenschutzhinweise sind jederzeit einsehbar unter www.klavierfestival.de/datenschutz-ticketshop.

XVI. Gewährleistung und Haftung

(1) Bei dem zwischen uns als Veranstalter und Ihnen geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen typengemischten Vertrag aus werkvertraglichen und mietrechtlichen Elementen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht der jeweils durch den Mangel betroffenen Leistung.

(2) Unsere Haftung auf Schadens- und/oder Aufwendungsersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbes. aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieses Abschnitts XVI. eingeschränkt.

(3) Wir haften nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit unserer Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentliche Pflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (z.B. rechtzeitige Lieferung der Eintrittskarten, deren Freiheit von Mängeln und Gebrauchstauglichkeit für die damit verbundene Veranstaltung).

(4) Soweit wir gem. Abs. 2 dieses Abschnitts dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die wir bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen haben oder die wir bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen.

(5) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten unserer Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

(6) Soweit wir beratend tätig werden und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von uns geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unentgeltlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

(7) Die Einschränkungen dieses Abschnitts XVI. gelten nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, arglistig verschwiegene Mängel, für Schäden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder für Ansprüche nach dem Pro7dukthaftungsgesetz.

XVII. Schlussbestimmungen

(1) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

(2) Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche zwischen der Veranstalterin und Kaufleuten oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Essen, soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für mit Nichtkaufleuten geschlossene Verträge. Wir behalten uns i.Ü. das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.

(3) Auf das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen und uns als Veranstalterin findet ausschließlich das Sachrecht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung der Vorschriften über den internationalen Warenkauf (CISG – Wiener UN-Kaufrecht) wird ausdrücklich ausgeschlossen. Unabhängig von der vorstehenden Regelung zur Rechtswahl können sich Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik Deutschland stets auch auf das Recht des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

(4) Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam oder durch eine Sondervereinbarung ausgeschlossen sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.