Marie-Ange Nguci

Marie-Ange Nguci

Marie-Ange Nguci wurde im Alter von 13 Jahren am Pariser Konservatorium in der Klasse von Nicholas Angelich aufgenommen. Sie spielt Orgel und Cello und studierte ein Jahr lang Dirigieren an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

Zu den Höhepunkten der letzten beiden Spielzeiten gehörten Einladungen von bedeutenden Orchestern wie dem Orchestre de Paris, dem Konzerthausorchester Berlin, dem BBC Symphony Orchestra in der Barbican Hall, dem Tonkünstler-Orchester für ihr Debüt im Musikverein, dem Danish National Symphony Orchestra, Barcelona Symphony Orchestra, Symfonieorkest Vlaanderen auf Tournee, Orchestre National de Lyon, Orchestre de Chambre de Paris im Théâtre des Champs-Elysées, Orchestre National d’Île-de-France sowie die Nationalorchester von Lille, Bordeaux und Pau, wobei sie mit erstklassigen Dirigenten zusammenarbeitete: Fabio Luisi, Nikolaj Szeps-Znaider, Dalia Stasevska, Pierre Bleuse, Kriistina Poska, Tabitha Berglund und Case Scaglione.

Sie wurde zu renommierten internationalen Festivals und Konzertreihen wie dem Ravinia Festival in Chicago, dem Beethovenfest Bonn, der Musikmesse Frankfurt, dem Gstaad Menuhin Festival, Piano à Lyon, dem International Keyboard Institute and Festival in New York und dem Festival Musiq’3 in Brüssel eingeladen. In Frankreich trat sie beim internationalen Festival von Bergen, dem internationalen Klavierfestival von La Roque d’Anthéron, La Folle Journée in Nantes (sowie in Tokio und Jekaterinburg), dem Festival Radio France Occitanie Montpellier, dem Festival La Grange de Meslay, dem Festival Chopin in Bagatelle, L’Esprit du Piano in Bordeaux und dem Nohant Festival Chopin auf.

Ihr umfangreiches Repertoire reicht von Barock über Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischer Musik. Als leidenschaftliche Liebhaberin der Musik unserer Zeit hat sie eng mit Komponisten wie Thierry Escaich, Bruno Mantovani, Graciane Finzi, Pascal Zavaro und Karol Beffa zusammengearbeitet, um ihre Interpretationen ihrer Werke zu erarbeiten.

Marie-Ange wurde 2018 mit der Veröffentlichung ihrer ersten CD En Miroir beim Label Mirare einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Sie enthielt Klavierwerke von Komponisten, die vor allem als Organisten und Improvisatoren bekannt sind – Franck, J.S. Bach, Saint-Saëns und Thierry Escaich. Die Aufnahme wurde mit dem begehrten Choc de Classica 2018 ausgezeichnet und von der Presse hochgelobt.

10
Fr
Freitag, 10. Mai 2024 | 20:00 Uhr
Dortmund  LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

€ 45 | 35 | 25

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.