Pavel Kolesnikov

Pavel Kolesnikov

Im Jahr 2012 gewann Pavel Kolesnikov die Honens International Piano Competition. Der in London ansässige Pianist wurde in Sibirien in eine Familie von Wissenschaftlern geboren. Er studierte zehn Jahre lang sowohl Klavier als auch Violine, bevor er sich ausschließlich auf das Klavier konzentrierte. Er hat am Moskauer Konservatorium bei Sergey Dorensky, am Royal College of Music in London bei Norma Fisher und an der Queen Elisabeth Music Chapel in Brüssel bei Maria João Pires studiert, dank der großzügigen Unterstützung von Herrn Christopher D Budden, der RCM Scholarship Foundation und der Hattori Foundation. Pavel ist Träger der Milstein-Medaille und RCM Benjamin Britten Piano Fellow sowie Mitglied der New Generation Artists von BBC Radio 3 von 2014 bis 2016.

Bekannt für seine einfallsreichen und durchdachten Programme, die dem Hörer eine frische, oft unerwartete Perspektive auf vertraute Stücke bieten, hat Kolesnikov Klavierabende in der Wigmore Hall und der Queen Elizabeth Hall in London im Rahmen der International Piano Series, in der Carnegie Hall in New York, im Konzerthaus Berlin, im Louvre und in der Salle Gaveau in Paris, in der Suntory Hall in Tokio und im Muziekgebouw in Amsterdam gegeben. In den letzten Jahren trat er unter anderem beim La Roque d’Antheron Festival, beim Musiq3 Festival in Brüssel, bei Piano aux Jacobins in Toulouse und beim Aldeburgh Festival auf.

Als begeisterter Ensemble-Spieler tritt Kolesnikov regelmäßig im Klavierduo mit Samson Tsoy auf und arbeitet mit anderen Musikern wie dem Cellisten Narek Hakhnazaryan, dem Hermes String Quartet und dem Calidore String Quartet zusammen. Im Jahr 2019 spielte er den kompletten Zyklus der Brahms-Violin- und Violasuiten mit Lawrence Power. Er gründete das Trio Aventure mit Elina Buksha und Aurelien Pascal.

Kolesnikov nimmt für Hyperion auf, mit einem Repertoire, das von selten gehörten Cembalostücken von Louis Couperin bis zu Tschaikowskis “Die Jahreszeiten” reicht. Sein Album mit Chopins Mazurkas gewann den Diapason d’Or de l’année, einen der weltweit renommiertesten Preise im Bereich der Aufnahmen. The Guardian gab Bachs Goldberg-Variationen fünf Sterne und schrieb: “Kolesnikovs Goldberg-Variationen sind leise, aber sie sind auch außerordentlich beredt.” Sein letztes Album “Poèmes & Valses of Reynaldo Hahn” erschien im Juni 2022.

Er arbeitete mit der legendären belgischen Tänzerin Anne Teresa de Keersmaeker an einer neuen choreografischen Arbeit basierend auf den Goldberg-Variationen, die im August 2020 bei den Wiener Festwochen uraufgeführt wurde und derzeit weltweit auf Tournee ist.

Im Jahr 2019 gründeten Kolesnikov und Samson Tsoy das Ragged Music Festival im Ragged School Museum, der ehemaligen “ragged school” von Dr. Barnardo im Londoner East End. Im selben Jahr wurde Kolesnikov mit dem Critics’ Circle Young Talent Award 2019 für Klavier ausgezeichnet, gelobt für seine “intensiv persönlichen Interpretationen, oft kühn in ihrer Originalität” und seine “kämpferische Vision”.

16
So
Sonntag, 16. Juni 2024 | 18:00 Uhr
Schwelm  LEO Theater im Ibach-Haus

€ 45 | 35 | 25

Nur noch 33 Karten!

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.