Sa. 30. Juni '18

18:00 Uhr

Bochum

Jahrhunderthalle Bochum

ExtraSchicht

KlavierMarathon

Arcadi Volodos auf dem Klavierfestival Ruhr 2020

Teil I – Beginn: 18 Uhr

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Klasse Prof. Florence Millet

Georges Bizet (1838-1875):
L’Aurore (Die Morgendämmerung)
Alexander Breitenbach

Klasse Prof. Andreas Frölich
Claude Debussy (1862-1918):
L’isle joyeuse (Die Insel der Freude)
Alica Müller

Maurice Ravel (1875 – 1937):
Jeux d’eau (Wasserspiele)
Takahiko Sakamaki

Claude Debussy (1862-1918):
Feux d’artifice (Feuerwerk) aus: Préludes Heft II
Nana Okumura

Klasse Prof. Florence Millet
Claude Debussy (1862-1918):
Poissons d’or (Goldfische) aus: Images Heft II
Sihan Zhang

Klasse Prof. Pierre-Laurent Aimard
Christophe Bertrand (1981-2010):
Haïku
Thibaut Surugue

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Klasse Prof. Barbara Szczepanska
Claude Debussy (1862-1918):
aus: Suite Bergamasque
Vanessa Tao Huang

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Klasse Prof. Claudio Martínez Mehner
Maurice Ravel (1875 – 1937):
Alborada del Gracioso (Morgenständchen des Spaßmachers) aus: Miroirs
Zihao Ye

Teil II – Beginn: 19 Uhr

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Klasse Prof. Barbara Szczepanska
Francis Poulenc (1899-1963):
Intermezzo in As-Dur FP 118
Kerstin Tang

Klasse Prof. Lisa Smirnova
Louis-Claude Daquin (1694-1772):
Le Coucou (Der Kuckuck)
Hanako Schatz

Klasse Prof. Barbara Szczepanska
Camille Saint-Saëns (1835-1921):
Étude en forme de Valse op. 52/6
Lisa Zhu

Klasse Prof. Paolo Giacometti
Claude Debussy (1862-1918):
Pagodes (Pagoden) aus: Estampes
Sara Pavlović

Klasse Prof. Barbara Szczepanska
Claude Debussy (1862-1918):
aus: Estampes
La soirée dans Grenade (Abend in Granada)
Jardins sous la pluie (Gärten im Regen)
Yuna Nakagawa

Klasse Prof. Yumiko Maruyama
Claude Debussy (1862-1918):
Les collines d’Anacapri (Die Hügel von Anacapri) aus: Préludes Heft I
Feux d’artifice (Feuerwerk) aus: Préludes Heft II
Saskia Keindorf

Klasse Prof. Paolo Giacometti
Klasse Prof. Yumiko Maruyama
Camille Saint-Saëns (1835-1921):
aus: Karneval der Tiere (Bearbeitung für Klavier zu vier Händen)
Suzuha Hirayama
Sara Pavlović

Teil III – Beginn: 20 Uhr

Folkwang Universität der Künste Essen
Klasse Hisako Kawamura
Claude Debussy (1862-1918):
Reflets dans l’eau (Spiegelungen im Wasser) aus: Images Heft I
Daeho Lee

Klasse Prof. Susanne Achilles
Claude Debussy (1862-1918):
aus: Images Heft 1
Hommage à Rameau
Mouvement
Zixin Pang

Olivier Messiaen (1908-1992):
aus: Petites esquisses d’oiseaux (Kleine Vogelskizzen)
1. Le rouge-gorge (Das Rotkehlchen)
2. Le merle noir (Die Amsel)
4. La grive musicienne (Die Singdrossel)
Xi Chen

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Klasse Prof. Florence Millet
Johann Jakob Froberger (1616-1667):
Lamentation faite sur la mort très douloureuse de sa Majesté Impériale Ferdinand III et se joue lentement avec discretion (Wehklage über den sehr schmerzhaften Tod seiner kaiserlichen Majestät Ferdinand III., langsam und mit Zurückhaltung zu spielen)
Dielan Wu

Folkwang Universität der Künste Essen
Klasse Prof. Susanne Achilles
Pierre Boulez (1925-2016):
aus: Douze Notations
Andreas Wagenleitner

Teil IV – Beginn: 21 Uhr

Folkwang Universität der Künste Essen
Klasse Prof. Till Engel / Kai Schumacher
Claude Debussy (1862-1918):
Les tierces alternées (Alternierende Terzen) aus: Préludes Heft II
Heayoung Hwang

Klasse Prof. Susanne Achilles
Tristan Murail (*1947):
La Mandragore (Die Alraune)
Itxaso Etxeberria

Robert Schumann (1810-1856):
aus: Sechs Studien in kanonischer Form op. 56 (Bearbeitung für zwei Klaviere von Claude Debussy)
Dahye Han und Hanna Lim

Claude Debussy (1862-1918):
aus: En blanc et noir für zwei Klaviere
Zixin Pang und Ye Cao

Darius Milhaud (1892-1974):
Scaramouche – Suite für zwei Klaviere op. 165b
Misung Kim und Mina Kim

Der künstlerische Beitrag des Klavier-Festivals Ruhr ist aus dem Programm der „ExtraSchicht“ nicht mehr wegzudenken. Und so strömen Jahr für Jahr Tausende Besucher in die Bochumer Jahrhunderthalle, um die Meisterschüler der Musikhochschulen Nordrhein-Westfalens in einem spektakulären, rund sechsstündigen Pianisten-Marathon zu erleben.

Auch in diesem Jahr stehen in der Nacht der Industriekultur die ehemaligen Kathedralen der Arbeit im Mittelpunkt des Geschehens. Zechen und Kokereien, Halden und Hochöfen, Maschinen und Gebläsehallen werden zum Schauplatz für vielseitige künstlerische Inszenierungen. Eine gute Gelegenheit, den Stars von morgen eine Bühne zu bieten. Dem diesjährigen Festival-Akzent folgend werden die jungen Pianisten vor allem Werke französischer Komponisten präsentieren.
Konzert im Kalender eintragen

Anreise mit dem PKW

Google Maps Generator by embedgooglemap.net
Adresse Spielstätte

Jahrhunderthalle Bochum

An der Jahrhunderthalle 1

44793 Bochum
Fahrplan der Bahn
Weitere

Informationen

Jahrhunderthalle

Die Jahrhunderthalle Bochum – Industriedenkmal und Kulturkathedrale. Die ehemalige Gaskraftzentrale des Bochumer Vereins ist eines der außergewöhnlichsten Festspielhäuser Europas und gehört zu d...

MEHR ERFAHREN

Entdecken Sie folgende

ABONNEMENTS

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre neuen Tickets unter www.anmeldung.NRW zu personalisieren!

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.