Di. 30. Januar '24 18:00 Uhr
Bochum Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Großer Saal

Hallelujah Junction

Education-Konzert

Gnossiennes

Arcadi Volodos auf dem Klavierfestival Ruhr 2020

Schülerinnen und Schüler aus Bochum-Gerthe (Tanz, Musik & Kunst)
Liga Korne
Lorenzo Soulès
Erika Pico & Bianca Pulungan (Tänzerische Leitung und Choreographie)

Olivier Messiaen aus Visions de l’Amen: II. Amen des étoiles, de la planète à l’anneau
Alexander Mossolow Deux Nocturnes Op. 15 
John Adams
Hallelujah Junction

18 Uhr | Tanzaufführung im Großen Saal
ab 17 Uhr | Kunst- und Musikbeiträge im Kleinen Saal

Vibrierend, ausdrucksstark und voller rhythmischer Kraft ist die Musik des amerikanischen Komponisten John Adams. Wer “Hallelujah Junction” hört, gerät zumindest innerlich sofort in Bewegung. Bei unserem ersten Education-Konzert des Jahres 2024 können Sie Adams packendes Werk für zwei Klaviere in einem ungewöhnlichen Setting erleben. Rund 70 Schülerinnen und Schüler aus Bochum-Gerthe haben unter Leitung von Erika Pico und Bianca Pulungan über mehrere Monate eine inklusive Choreographie erarbeitet. Gespannt sein darf man auch auf Liga Korne und Lorenzo Soulès. Sie spielen nicht nur den virtuosen Klavierpart, sondern werden zugleich in das szenische Geschehen einbezogen. Parallel zum Tanzprojekt haben sich Schülerinnen und Schüler musikalisch und im Bereich der bildenden Kunst mit der Ideenwelt von John Adams befasst. Resultate dieser Arbeit werden ab 17 Uhr präsentiert.

Das Projekt “Hallelujah Junction” ist ein gemeinsames Projekt des Klavier-Festivals Ruhr mit der Heinrich-von-Kleist-Schule, der Anne-Frank-Realschule, der Hilda-Heinemann-Schule und der Frauenlobschule.

Konzert im Kalender eintragen

Kalendereintrag downloaden

Anreise mit dem PKW

Google Maps Generator by embedgooglemap.net

Adresse Spielstätte

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Marienplatz 1

44787 Bochum
Fahrplan der Bahn
Wir danken

Weitere

Informationen

Liga Korne

Die Pianistin Liga Korne ist in Riga, Lettland geboren. Für ihr Klavierstudium zog sie 2012 nach Manchester, England, wo sie am Royal Northern College of Music bei Peter Lawson studierte. Während dieser Zeit wurde sie mit mehreren Preisen ausgezeichnet, wie dem Peter Donohoe Prize, dem The Pattricia Cunliffe Award und dem Rollo-Davidson Award. Ferner gewann sie den 2. Preis bei der Christopher Duke Piano Competition in London, sowie den RNCM Piano Duo Preis für die Aufführung von Olivier Messiaens “Visions de l’Amen”. Als Solistin trat sie u.a. in der Bridgewater Hall, Wigmore Hall und Philharmonie Luxembourg auf.

MEHR ERFAHREN

Lorenzo Soulès

Der französische Pianist Lorenzo Soulès wurde im Juli 1992 in Lyon geboren und begann bereits mit drei Jahren, Klavier zu spielen. Nachdem er mit 13 Jahren am Conservatoire Supérieur de Paris C.N.R. sein Studium mit dem 1er Prix abschloss, ging er zu Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich an die Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo er sein Konzertexamen mit Auszeichnung absolvierte. Zusätzlich nahm er von 2006 bis 2009 Unterricht bei der spanischen Pianistin Alicia de Larrocha in Barcelona, um mit ihr den gesamten Iberia-Zyklus von Albéniz einzustudieren.

MEHR ERFAHREN

Anneliese Brost Musikforum Ruhr

Nach rund 15 Jahren Planungs- und Bauphase, nach unzähligen Aktionen und Benefizveranstaltungen, dank der Hilfe vieler Förderer und Unterstützer wurde das Anneliese Brost Musikforum Ruhr Ende Oktob...

MEHR ERFAHREN

Konzert

Empfehlungen

20
Do
Donnerstag, 20. Juni 2024 | 20:00 Uhr
Dortmund  Konzerthaus

Silent Songs

€ 45 | 35 (ermäßigt)

Entdecken Sie folgende

ABONNEMENTS

WARTELISTE

Ihr Lieblings-Konzert ist bereits ausverkauft? Tragen Sie sich bitte in die Warteliste ein. Falls sich eine Chance auf Karten ergibt, kontaktieren wir Sie! Bitte benutzen Sie dieses Formular nur für jeweils eine Veranstaltung.