Dienstag | 14. Mai 2019 | 20:00 Uhr

(Gemeinsam mit dem Anneliese Brost Musikforum Ruhr)

Preis: € 65 | 55 | 40 | 25

Bereits seit 8. November 2018 im Verkauf

Fantasiestücke
Emanuel Ax (Klavier)
Johannes Brahms
Zwei Rhapsodien op. 79
George Benjamin
Piano Figures
Robert Schumann
Fantasiestücke op. 12
Maurice Ravel
Valses nobles et sentimentales
Frédéric Chopin
Nocturne Nr. 17 in H-Dur op. 62/1 | Mazurkas op. 50 | Andante spianato et grande polonaise brillante op. 22

Zugaben:

Frédéric Chopin: Nocturne in Fis-Dur op. 15 | Walzer in a-Moll o.  op.

 

"Der größte Teil der Musik, mit der ich gelebt habe, stammt von Europäern, und obwohl ich seit meinem zwölften Lebensjahr in den USA lebe, gehen die Traditionen, Interpreten und Lehrer, die mein Leben geprägt haben, alle auf Europa zurück. Es ist immer etwas Besonderes, in europäischen Städten spielen zu können - uns Musikern, wo immer wir leben, gibt es ein wenig das Gefühl, nach Hause zu kommen."

Emanuel Ax

Seit mehr als vier Jahrzehnten hat der siebenfache Grammy-Gewinner seinen festen Platz in der internationalen Konzertszene sicher. Und obwohl er alle drei Säulen des Repertoires – Solowerke, Konzerte und Kammermusik – immer gleichermaßen intensiv betrieben hat, ist der weltweit gefeierte amerikanische Pianist Emanuel Ax alles andere als ein rastloser Vielspieler.

Bei Ax paaren sich Poesie und Temperament auf besondere Weise – der „San Francisco Chronicle“ attestierte ihm einmal die „Fähigkeit, Zärtlichkeit und Kraft wie in einem Amalgam zu verschmelzen“. Dabei bleibt er ein aufrichtiger und bescheidener Anwalt jener Komponisten, die er verehrt. Dazu zählen vor allem die Romantiker, insbesondere Brahms und Chopin, die er auch in seinem diesjährigen Programm in den Mittelpunkt stellt.

Wir danken unserem Sponsor-Partner